Navigationsleiste

Defizitverfahren: Kommission schlägt Aussetzung von Zahlungen aus Kohäsionsfonds an Ungarn vor
VersendenVersendenDruckenDrucken
22.02.2012

Die Kommission hat vorgeschlagen, Zahlungen aus dem Kohäsionsfonds der EU für Ungarn auszusetzen. Regionalkommissar Johannes Hahn und Wirtschaftskommissar Olli Rehn erklärten in Brüssel, dass die Maßnahmen aufgrund unzureichender Aktionen der ungarischen Regierung gegen das Defizit eingeleitet werden sollen. Ingesamt geht es um die Aussetzung von zweckgebundenen Zahlungen (Commitments) in Höhe von rund 495 Mio. EUR.

    Flagge der Republik Ungarn

     

    Letzte Aktualisierung: 23/02/2012  |Seitenanfang