Navigationsleiste

EU-Kommissar Hahn startet Dialog mit Europäischen Städten
VersendenVersendenDruckenDrucken
15.02.2012

Im Rahmen des ersten Städteforums, das morgen in Brüssel stattfindet, wird EU Regionalkommissar Johannes Hahn einen direkten Dialog mit Europas Städten und ihren Vertretern in die Wege leiten. Das Städteforum dient dazu, Meinungen von Europas Bürgermeistern und Städtevertretern zu den Vorschlägen der Kommission für eine bessere, nachhaltige Entwicklung der städtischen Gebiete einzuholen und den Erfahrungsaustausch über städtepolitische Themen auf EU-Ebene zu fördern.

    Städteforum

    Derzeit sind die Strukturfonds der EU eines der wichtigsten Instrumente, mit denen die Mitgliedstaaten das Wachstum ankurbeln können. Da den Städten in den europäischen Volkswirtschaften eine Schlüsselrolle zukommt, sollten die Strukturfonds in hohem Maße auch dort ansetzen.  Angesichts der Wirtschaftskrise, die zu einer unannehmbar hohen Jugendarbeitslosigkeitsquote von 22 % geführt hat, sind wirksame Investitionen in die Städte unabdingbar.

    EU-Kommissar Hahn meinte dazu: „Die europäischen Städte fungieren als Zentren der wirtschaftlichen und politischen Tätigkeit und beheimaten fast 70 % der EU-Bevölkerung – damit sind sie ein bedeutender Motor für das Wachstum in Europa. Mit der Regionalpolitik werden die individuellen Stärken aller Regionen gefördert; dabei muss insbesondere auch das Potenzial der Städte in vollem Umfang genutzt werden. Veranstaltungen wie das Städteforum werden dazu beitragen, die Städte als vollwertige Partner in die Konjunkturerholung in Europa einzubinden.“

    Mit ihren Vorschlägen für die Kohäsionspolitik 2014 2020 will die Kommission die strategische Koordinierung der Städtepolitik unterstützen und damit eine nachhaltige Stadtentwicklung fördern und die Stellung der Städte im Rahmen der grundlegenden EU-Investitionsstrategie stärken.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 15/02/2012  |Seitenanfang