Navigationsleiste

Europäische Bürgerinitiative
VersendenVersendenDruckenDrucken
26.01.2012

Die Europäische Bürgerinitiative macht es möglich, dass sich eine Million EU-Bürgerinnen und  Bürger unmittelbar an der Entwicklung von Strategien der EU beteiligen, indem sie die Europäische Kommission auffordern können, einen Rechtsakt vorzuschlagen. Dazu hat heute eine Konferenz in Brüssel stattgefunden.

    Logo European Citizen's Initiative
    An der heutigen Konferenz zur Europäischen Bürgerinitiative nahmen über 400 Personen teil. Zu den Rednern gehörten neben dem Vizepräsidenten der Kommission, Maros Šefčovič, der für die Bürgerinitiative zuständig ist, auch der dänische Europaminister Nicolai Wammen, an der Bürgerinitiative beteiligte Mitglieder des Europäischen Parlaments sowie führende Vertreter von Facebook, Google, Twitter und Dailymotion. Die Konferenz stellt die entscheidende Phase in den abschließenden Vorbereitungen der Europäischen Bürgerinitiative dar.

    „Mit diesem neuen Recht wird ein neues Kapitel im demokratischen Leben der EU aufgeschlagen. Es verschafft Bürgern nicht nur unmittelbar Gehör in Brüssel, sondern regt auch echte grenzüberschreitende Diskussionen über EU-Fragen an," sagte Kommissar Šefčovič heute bei der Konferenz und weihte die offizielle Website, auf der ab April Initiativen eingereicht werden können, ein.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 27/01/2012  |Seitenanfang