Navigationsleiste

Kommission will elektronischen Handel bis 2015 verdoppeln
VersendenVersendenDruckenDrucken
13.01.2012

Die EU-Kommission hat einen Aktionsplan vorgelegt, der den grenzübergreifenden Zugang zu Internet-Produkten und – Dienstleistungen erleichtern, die Probleme mit Online-Zahlungen und Lieferungen sowie mit Verbraucherschutz beseitigen und für größere Internetsicherheit sorgen wird. Ziel ist es, den Anteil des elektronischen Handels am Einzelhandel sowie den Beitrag der Internetwirtschaft zum europäischen BIP bis zum Jahr 2015 zu verdoppeln.

    Online-Shopping

    „Unter den zurzeit schwierigen Bedingungen in Europa müssen die vorhandenen Wachstums- und Beschäftigungsreserven dringend mobilisiert werden. Der heute von uns vorgestellte Aktionsplan wird Bürgern und Unternehmen neue Chancen eröffnen und Europa zu dem so dringend benötigten Wirtschafts- und Beschäftigungswachstum verhelfen. Sein Ziel ist die Beseitigung sämtlicher Hemmnisse, die die Entwicklung der europäischen Internetwirtschaft bislang gebremst haben.“, erklärten gestern in Brüssel der Binnenmarktkommissar Michel Barnier, die für die Digitale Agenda zuständige Vizepräsidentin Neelie Kroes und der Verbraucherschutzkommissar John Dalli.

    Damit in der gesamten EU sichere, transparente und integrierte Zahlungssysteme geschaffen werden können, hat die Kommission außerdem eine öffentliche Konsultation eingeleitet. Auf diesem Weg soll ermittelt werden, welche Hindernisse bei Karten-, Internet- und Mobilzahlungen bestehen und wie sie am besten beseitigt werden können. Die Frist für die Einreichung der Beiträge endet am 11. April 2012.

    Das Entwicklungspotenzial des elektronischen Geschäftsverkehrs und der Online-Dienste ist enorm: Für jeden Arbeitsplatz, der in anderen Bereichen der Wirtschaft vernichtet wird, schafft die Internet-Wirtschaft 2,6 neue Stellen während der Nutzen, der durch die niedrigeren Preise und die größere Auswahl an Waren und Dienstleitungen im Internet entsteht, auf 11,7 Mrd. EUR geschätzt wird, was 0,12 % des europäischen BIP entspricht.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 13/01/2012  |Seitenanfang