Navigationsleiste

Kommission verabschiedet neue Strategie für Chancengleichheit
VersendenVersendenDruckenDrucken
17.12.2010

Die EU-Kommission hat heute ihre neue, bis 2014 angelegte Strategie der Chancengleichheit verabschiedet. Die Strategie fußt auf drei Grundsätzen: Rekrutierung, Förderung und Beibehaltung einer ausgewogenen und motivierten Mitarbeiterschaft, flexible Arbeitsformen und Mitverantwortung der Führungsebene.

    Assistants work on computer in the European Pavilion in the framework of the United Nations Climate Change conference

    „Bei der Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen sind wir in der Kommission ein gutes Stück vorangekommen“, so der für interinstitutionelle Beziehungen und Verwaltung zuständige Kommissions-Vizepräsident Maroš Šefčovič. „So konnten wir den Frauenanteil in der höheren Führungsebene seit 1995 verfünffachen und auf der mittleren Führungsebene immerhin verdoppeln. Wir haben außerdem neue, flexiblere Arbeitsformen eingeführt. Aber wir können und müssen noch mehr tun.“

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 21/03/2011  |Seitenanfang