Navigationsleiste

Arbeitsprogramm der Kommission 2012
VersendenVersendenDruckenDrucken
16.11.2011

Am Dienstag hat die Kommission ihr Arbeitsprogramm für das nächste Jahr mit dem Titel "Europäische Erneuerung" verabschiedet. Darin wird dargelegt, wie die Kommission im Jahr 2012 die ehrgeizigen Vorschläge zur Reaktion auf die Wirtschaftskrise durch weitere Maßnahmen ergänzen will. Die Vollendung der Reform des Finanzsektors und die Schaffung von Wachstum und Arbeitsplätzen gehören zu den wichtigsten Prioritäten in den nächsten zwölf Monaten.
    Kommissionspräsident Barroso stellt das Programm der Kommission für 2012 im Europäischen Parlament vor
    Präsident Barroso erklärte: „In meiner Rede zur Lage der Union habe ich eine Europäische Erneuerung gefordert. Priorität hierbei hat die Verabschiedung und rasche Umsetzung des ehrgeizigen Maßnahmenpakets zur Wiederherstellung des Vertrauens in die europäische Wirtschaft. Das Arbeitsprogramm der Kommission geht sogar noch weiter und konzentriert sich auf Maßnahmen zur Unterstützung aller Möglichkeiten, den gegenwärtig schwierigen Wirtschaftsaussichten entgegenzuwirken“.
    Im Rahmen Ihrer Strategie zur Realisierung eines Europa der Stabilität und der Verantwortung, wird die Kommission Maßnahmen ergreifen, um die öffentlichen Einnahmen vor Steueroasen und Mehrwertsteuerbetrug zu schützen.
    Um Wachstum und Arbeitsplätze zu schaffen, will die Kommission eine umfassende verbraucherpolitische Agenda durchsetzen, damit die Verbraucher den Binnenmarkt bestmöglich nutzen können. Auch Maßnahmen in den Bereichen Pensionen, Fahrzeugemissionen und Wasserversorgung sind in dem Programm enthalten.
    Im Bereich Außenpolitik verweist das von der Kommission vorgestellte Programm darauf, dass die EU auf der internationalen Bühne geschlossen und einig auftreten muss, um ihre Vorschläge und Konzepte umsetzen zu können.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 16/11/2011  |Seitenanfang