Navigationsleiste

Kommission stoppt irreführende Angaben bei Lebensmitteln
VersendenVersendenDruckenDrucken
29.07.2011

Verdauungsförderndes Joghurt, cholesterinsenkende Margarine und Co. Europäische Verbraucher können in Zukunft sicher sein, dass solche gesundheitsbezogenen Angaben bei Lebensmitteln wahrheitsgemäß sind. Die Kommission legt bis Ende des Jahres eine Liste mit zulässigen Angaben vor. Produzenten dürfen gesundheitsbezogene Angaben nur noch verwenden, wenn dies auch medizinisch nachgewiesen ist.

    Lebensmittel im Einkaufsregal

    Gesunheitskommissar John Dalli dazu: „Korrekte und zuverlässige Angaben bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln sind unerlässlich, damit die Verbraucher gesundheitsbewusster einkaufen und sich fundierter entscheiden können“, erklärte der für Gesundheit und Verbraucher zuständige Kommissar John Dalli.

    Die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA hat heuer die letzte Prüfrunde dazu  abgeschlossen. Auf dieser Grundlage erstellt die Kommission bis Ende des Jahres eine Liste mit zulässigen gesundheitsbezogenen Angaben.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 29/07/2011  |Seitenanfang