Navigationsleiste

EU-Erweiterungskommissar Füle in Wien: Beitrittsempfehlung für Kroatien wichtiges Signal für Westbalkan
VersendenVersendenDruckenDrucken
17.06.2011

Stefan Füle, EU-Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik, ist gestern in Wien mit Außenminister Michael Spindelegger und VertreterInnen des Österreichischen Parlaments zusammengetroffen. Bei den Gesprächen ging es um den Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien, die neuesten Entwicklungen in den Westbalkanländern und die Zukunft der Europäischen Nachbarschaftspolitik.

    Kommissar Füle Photo Schnür ÖGfE

    Am Abend nahm der Kommissar an der Diskussionsveranstaltung „Balkan, was nun? Europäische Perspektiven“ im Haus der Europäischen Union teil.

    Kommissar Füle sieht den Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien als starkes Zeichen für die gesamte Westbalkanregion. Er betonte, dass die Glaubwürdigkeit Kroatiens eine wesentliche Rolle im Erweiterungsprozess gespielt hat.

    In Bezug auf die Auslieferung des bosnisch-serbischen Ex-Militärchefs Ratko Mladic an das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag sagte Kommissar Füle, dass diese "die Überwindung einer großen Hürde auf dem Weg zur Eröffnung der Beitrittsverhandlungen mit Serbien und einen großen Schritt in der Förderung der Zusammenarbeit in der Region darstellt." Belgrad müsse sich jetzt aber um die Umsetzung der Kopenhagener Kriterien bemühen, bevor die EU-Kommission die Aufnahme von EU-Beitrittsgesprächen empfehlen kann.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 21/06/2011  |Seitenanfang