Navigationsleiste

Ohne Sorgen schwimmen gehen
VersendenVersendenDruckenDrucken
16.06.2011

Die Qualität der Badegewässer in der EU ist weiterhin gut, wie der diesjährige Bericht der Europäischen Umweltagentur und der Europäischen Kommission bestätigt. Die Studie vergleicht die Wasserqualität an Badeplätzen an mehr als 21.000 Küsten- und Binnengewässern in den 27 EU-Mitgliedsländern.

    Ohne Sorgen schwimmen gehen

    Am saubersten ist das Wasser in Zypern. 100 % der dortigen Gewässer erfüllen die strengen Leitlinien. Auch Kroatien (97,3 %), Malta (95,4 %), Griechenland (94,2 %) und Irland (90,1 %) laden mit ihrer guten Wasserqualität zum Baden ein.

    Die österreichischen Badegewässer erfüllen die Kriterien sogar zu 98,9 %, eine Steigerung um 1,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Lediglich die Werte des Zicksees im Burgenland, des Neusiedler Sees und des Langenloiser Flussbads am Kamp lassen zu wünschen übrig.

    Hierzu erklärte EU-Umweltkommissar Janez Poto─Źnik: „Ich freue mich, dass die Qualität der europäischen Badegewässer weiterhin gut ist, auch wenn noch Verbesserungsbedarf besteht. Sauberes Wasser ist von unschätzbarem Wert und keineswegs selbstverständlich."

    Einen schönen Urlaub!

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 17/06/2011  |Seitenanfang