Navigationsleiste

Start des EU-Einstellungsverfahrens 2011: EPSO-Direktor David Bearfield in Wien
VersendenVersendenDruckenDrucken
17.03.2011

David Bearfield, der Direktor des Europäischen Amts für Personalauswahl (EPSO), kam vorgestern zu einer vom Bundeskanzleramt Österreich organisierten Informationsveranstaltung nach Wien. Einen Tag vor dem gestrigen Start des EU Einstellungsverfahrens 2011 für Verwaltungsbeamte erzählte er dort über die Auswahlverfahren und das Arbeiten bei den EU Institutionen.

    Start des EU-Einstellungsverfahrens 2011: EPSO-Direktor David Bearfield in Wien

    Gestern, am 16. März 2011, fiel der Startschuss für das EU-Einstellungsverfahren für die Funktionsgruppe Administration, das seit 2010 jährlich durchgeführt wird. Zu diesem Auswahlverfahren können sich Hochschulabsolventen anmelden, die in den Bereichen öffentliche Verwaltung, Recht, Wirtschaft, Audit, Finanzen oder Statistik arbeiten möchten.

    Bei der Informationsveranstaltung am 15. März, zu der etwa 280 Interessierte in das Bundesamtsgebäude Radetzkystraße 2 in Wien gekommen waren, ging der EPSO-Direktor und Brite David Bearfield in bestem Deutsch auch auf die Änderungen der Verfahren gegenüber dem Vorjahr ein:

    Um die Top-Talente Europas für die Arbeit in den EU-Organen anzuwerben, akzeptiert das EPSO heuer erstmals auch Bewerbungen von Studierenden, die ihr letztes Studienjahr vor dem Abschluss noch nicht beendet haben. Außerdem können die Bewerber die Tests zur Prüfung ihres sprachlogischen Denkvermögens, ihres Zahlenverständnisses und ihres abstrakten Denkvermögens erstmalig in ihrer Hauptsprache absolvieren.

    Als weitere Änderung wird 2011 zwischen Bewerbungen junger Hochschulabsolventen ohne Berufserfahrung und Bewerbungen von Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung unterschieden; Bewerbern mit mindestens sechsjähriger einschlägiger Berufserfahrung wird damit ermöglicht, in einer höheren Stufe eingestellt zu werden.

    Bei der von Sabine Piska-Schmidt von der EU-Job-Information des Bundeskanzleramts moderierten Veranstaltung kamen neben David Bearfield noch drei weitere Personen zu Wort: Martina Prokesch-Predanovic von der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich berichtete über ihre Erfahrung als EU-Beamtin, Benedikt Klauser erzählte über seine erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren 2010 und Anneliese Friedrich-Mulley gab den potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern Tipps für die Vorbereitung auf die Einstellungsverfahren.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 17/03/2011  |Seitenanfang