Navigationsleiste

Tipps für den perfekten Urlaub in der EU
VersendenVersendenDruckenDrucken
15.07.2010

Endlich ist der Sommer da! Haben Sie schon Ihren Koffer eingepackt, einen Reiseführer besorgt und sich auf das Urlaubsabenteuer vorbereitet? Quer durch Europa können Sie reisen: per Bahn, Flugzeug, Auto, Schiff oder Fahrrad, um sich zu erholen, die Kultur in fremden Ländern zu genießen und nette Leute kennenzulernen! Die Europäische Union erweist sich als stressfreie Reisezone mit vielen Vorteilen. Auch heuer haben wir für Sie die wichtigsten Informationen für einen sicheren und entspannenden Urlaub zusammengestellt und wünschen Ihnen einen SCHÖNEN SOMMER!

    Baby mit Buch am Swimmingpool

    Die Anreise in den Urlaub

    Egal ob Sie mit dem Flugzeug, per Zug, Bus oder Schiff anreisen, über Ihre Rechte können Sie sich hier informieren:

     

    "Schwarze Liste" schützt Flugpassagiere vor unsicheren Fluglinien

    Anfang Juli hat die Europäische Kommission die Liste der Luftfahrtunternehmen, für die in der Europäischen Union ein Flugverbot gilt, aktualisiert. Eine Fluggesellschaft aus Suriname wurde neu in die Liste aufgenommen, und die Betriebsbeschränkungen für Iran Air wurden erweitert. Außerdem wurden zwei Fluggesellschaften aus Indonesien von der Schwarzen Liste gestrichen.

     

    Urlaubszeit: Nützliche Tipps zum Transport von Haustieren, zur Einfuhr von Lebensmitteln und zu anderen Fragen

    Ob zum Thema "Reisen mit Haustieren", zur Einfuhr von Lebensmitteln aus Nicht-EU-Ländern in die EU oder zur Beilegung von Streitigkeiten mit Reiseveranstaltern: Diese nützlichen Tipps geben Ihnen einen Einblick, was die Europäische Union für EU-Reisende tut.

     

    Gesundheitsversorgung im Urlaub

    Die Europäische Krankenversicherungskarte erleichtert Ihnen den Zugang zu medizinischen Versorgungsleistungen während eines vorübergehenden Aufenthalts im Ausland.

     

    Fahrgastrechte in Ausnahmesituationen

    Als Flug- und Bahnreisende genießen Sie Schutz – auch unter außergewöhnlichen Umständen wie dem Vulkanausbruch in Island vom April 2010.

     

    Letzte Aktualisierung: 31/10/2010  |Seitenanfang