Navigationsleiste

EU-Strategie für mehr Sauberkeit und Effizienz im Verkehr
VersendenVersendenDruckenDrucken
01.05.2010

Die Europäische Kommission präsentierte ihre neue Strategie zur Förderung von sauberen und energieeffizienten Fahrzeugen. Dadurch soll der Klimawandel bekämpft, Europas Abhängigkeit vom Öl verringt und die Wirtschaftsstruktur verjüngt werden, wie es auch das Programm "Europa 2020" im Sinne eines intelligenten und nachhaltigen Wachstums vorsieht.

    EU-Strategie für mehr Sauberkeit und Effizienz im Verkehr

    Konkret wird die EU auf die konsequente Verringerung von Fahrzeugemissionen achten, Forschung und Innovation im Bereich Ökotechnologien fördern sowie Anreize für KonsumentInnen schaffen, diese Alternativen verstärkt zu nutzen. Laut dem zuständigen Kommissar Antonio Tajani wird auf diesem Weg sowohl die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Autoindustrie als auch die Reduktion von Treibhausgasen und anderen Schadstoffen sichergestellt.

    Speziell dem Elektroauto räumt die neue Strategie eine besondere Stellung ein. Um die Attraktivität zu steigern, arbeitet die Kommission an einer Vielzahl von Maßnahmen, wie etwa einheitliche Sicherheitsnormen, europaweite Ladestationen oder intelligente Stromnetze. Die flächendeckende Einführung von Elektrofahrzeugen ist bereits für 2011 angedacht.

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang