Navigationsleiste

Eurobarometer-Umfrage: Aufwärtstrend bei Zustimmung hält an
VersendenVersendenDruckenDrucken
20.01.2010

Am 20. Jänner 2010 wurde der aktuelle Eurobarometer-Länderbericht 72 in der Kommissionsvertretung in Wien von Mag. Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission und Dr. Harald Pitters, Meinungsforscher und langjähriger Eurobarometer-Experte präsentiert.

    Eurobarometer-Umfrage: Aufwärtstrend bei Zustimmung hält an

    Aus der Befragung im Zeitraum vom 27. Oktober bis 13. November 2009 geht hervor, dass die ÖsterreicherInnen vor allem durch die Wirtschaftskrise den Mehrwert der EU erkennen. Sie wird vermehrt als Schutzgemeinschaft und als wichtiger Akteur in dieser Krise wahrgenommen. Ein Trend, der sich schon bei der letzten Umfrage im Herbst gezeigt und jetzt noch zugenommen hat. Das spiegelt sich in einer gestiegenen Zustimmung zur EU wider. 42 Prozent aller ÖsterreicherInnen sehen die Mitgliedschaft Österreichs in der EU als eine gute Sache an, um drei Prozent mehr als noch vor einem Jahr. "Nach Schwankungen in der ersten Zeit der Mitgliedschaft gibt es nun eine stabile Tendenz, der leichte Aufwärtstrend setzt sich erfreulicherweise fort." betonte Richard Kühnel. In diesem Kontext geht es auch um das Wissen um die EU. Denn je mehr die Menschen über die EU wissen, desto größer ist ihre Zustimmung zur EU. "Das unterstreicht die Bedeutung der Europa-Kommunikation und Information." so Kühnel weiter. "Die Leute wissen heute mehr Bescheid, das ist sicher ein Grund für die steigende Tendenz."

    Links zum Thema

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang