Navigationsleiste

Präsentation des Eurobarometer-Länderberichts für Österreich
VersendenVersendenDruckenDrucken
21.01.2009

Am 21. Jänner 2009 wurden in der Kommissionsvertretung im Rahmen einer Pressekonferenz die österreichspezifischen Ergebnisse der Eurobarometer-Umfrage 70 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

    Der vorliegende Länderbericht gibt Aufschluss über die Einstellung der ÖsterreicherInnen zu Standardfragen, wie der Stimmungslage im nationalen Kontext, der EU-Mitgliedschaft, dem Image der Europäischen Union und der Erweiterung. Er erlaubt auch eine erste Analyse des Meinungsbildes vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise. Weiters wurden im aktuellen Länderbericht speziell österreichrelevante Fragen berücksichtigt, wie beispielsweise die Beurteilung der Auswirkungen des Falls des Eisernen Vorhangs.

    Gemessen an den Ergebnissen der Frühjahrsumfrage gibt es einen Aufwärtstrend bei der EU-Einstellung der ÖsterreicherInnen. In der zentralen Eurobarometer-Frage, wie sie die Mitgliedschaft ihres Landes in der Europäischen Union beurteilen, sagen 39 Prozent der ÖsterreicherInnen, sie ist "eine gute Sache". Ein Plus von drei Prozent. Der positive Trend ist bei der Frage nach den Vorteilen der Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Union am größten: 47 Prozent der ÖsterreicherInnen sehen einen Vorteile. Das ist "eine Zunahme von elf Prozent, das ist eine starke Zunahme", sagt der Leiter der Kommissionsvertretung Richard Kühnel. "Wir haben die Rote Laterne in vielen Bereichen abgegeben. Die Zustimmung zu Europa hat zugenommen und vor allem bei der Frage nach den Vorteilen, die die EU bietet, haben wir in Österreich den stärksten Zuwachs europaweit zu verzeichnen" so Kühnel weiter.

    LINKS

    Länderbericht msw8 - 4 MB [4 MB]

    Präsentationsfolien ppt8 - 4 MB [4 MB]

    Der gesamte Länderbericht kann – gemeinsam mit den europaweiten Ergebnissen ("First Results") – auch auf der Kommissionshomepage unter http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb70/eb70_en.htm English (en) français (fr) abgerufen werden.

     

     

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang