Navigationsleiste

Debate Europe - D wie Demokratie - Aktuelle Ausschreibung
VersendenVersendenDruckenDrucken
16.05.2008

Im Rahmen ihrer "Debate Europe" - Initiative möchte die Europäische Kommission nationale und regionale Initiativen von Vertretern der Zivilgesellschaft finanziell unterstützen mit dem Ziel, die öffentliche Diskussion europäischer Themen zu fördern.

    Am 2. April 2008 verabschiedete die Kommission die Mitteilung an den Rat, das Europäische Parlament, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen "Debate Europe – auf den Erfahrungen mit Plan D für Demokratie, Dialog und Diskussion aufbauen". Während in der ersten Phase von Plan D der Schwerpunkt auf dem Teil „Debatte und Dialog“ lag, wird das Konzept jetzt eine Stufe weitergetragen und der Aspekt von „D wie Demokratie“ in den Mittelpunkt gerückt. Einerseits sollen die Bürger noch besser in die Lage versetzt werden, ihre Wünsche direkt den Entscheidungsträgern gegenüber zu artikulieren, andererseits sollen die Medien in diesem Prozess besser genutzt werden. Diese neue Phase der Partizipation heißt Debate Europe.

    Aufbauend auf der Erfahrung mit diesen Projekten beabsichtigt die Kommission nunmehr, über ihre Vertretungen in jedem Mitgliedstaat Finanzhilfen für zivilgesellschaftliche Initiativen zu gewähren, die Debate Europe-Ziele in den Mittelpunkt stellen.

    Diese Ziele sind:

    Priorität 1: das Zusammenkommen und Zusammenwirken von Bürgern und politischen Entscheidungsträgern

    Priorität 2: eine enge Zusammenarbeit und gemeinsames Handeln von EU Organen und Einrichtungen bei der Förderung einer aktiven Bürgerschaft.

    Die Vertretungen der EU-Kommission gewährleisten Bekanntmachung und Follow-up der Aufforderungen.

    Aufforderung der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich zur Einreichung von Vorschlägen

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang