Navigationsleiste

Neue Regeln für die Arzneimittelindustrie
VersendenVersendenDruckenDrucken
15.12.2008

Der europäische Patient bekommt nach wie vor nicht in allen Mitgliedstaaten die gleichen Informationen über Arzneimittel und Fälschungen sind auf dem Vormarsch. Um den neuen Herausforderungen gewachsen zu sein, hat die Kommission ein Paket aus vier Hauptkomponenten vorgestellt: eine Mitteilung, die einen Reflexionsprozess über Möglichkeiten zur Verbesserung des Marktzugangs in Gang bringen und die Initiativen im Bereich der Arzneimittelforschung in der EU fördern soll und einen Vorschlag zur Bekämpfung der immer häufiger auftretenden Arzneimittelfälschungen und illegalen Verbreitung von Arzneimitteln. Weiters sind in diesem Packet noch Vorschläge über die Bereitstellung von hochwertigen, für die Bevölkerung leicht zugänglichen Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel und Vorschläge für einen besseren Schutz der Patienten durch den Ausbau des EU-Systems zur Sicherheitsüberwachung für Arzneimittel enthalten.

    Neue Regeln für die Arzneimittelindustrie

    Der für Unternehmens- und Industriepolitik zuständige Vizepräsident der Kommission Günter Verheugen erklärte dazu: "Alles, was wir heute vorschlagen, ist auf die Bedürfnisse und Interessen der europäischen Patienten ausgerichtet. Für die EU-Bürger sollen sichere, innovative und erschwingliche Arzneimittel zur Verfügung stehen. Die Menschen sollen optimal über das Arzneimittel- und Therapieangebot informiert werden. Schließlich geht es ja um ihre Gesundheit."

    Die Arzneimittelindustrie leistet einen wichtigen Beitrag zum Wohl der Menschen in Europa und weltweit. Sie stellt Medikamente her und sorgt für Wirtschaftswachstum und sichere Arbeitsplätze. Mit mehr als 634 000 Arbeitnehmern war und ist sie ein strategisch wichtiger Industriezweig für Europa, auf den mehr als 17 % der Ausgaben der EU für Forschung und Entwicklung (FuE) entfallen. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass innovative Humanarzneimittel heute Therapien ermöglichen, die vor einigen Jahrzehnten noch als vorstellbar galten. Obwohl bereits einiges erreicht wurde, stehen wir vor gewaltigen Herausforderungen in den Bereichen, Gesundheit, Wirtschaft und Wissenschaft.

    LINKS

     

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang