Navigationsleiste

Wege aus der Finanzkrise
VersendenVersendenDruckenDrucken
31.10.2008

Mit einem umfassenden Aktionsplan sagt die Kommission der Wirtschafts- und Finanzkrise den Kampf an.

    Wege aus der Finanzkrise

    In einer Dringlichkeitssitzung sind die Kommissare zusammen gekommen und haben einen strategischen Rahmen erarbeitet (pdf pdf - 45 KB [45 KB] ) , mit dem der Krise begegnet werden soll. Zuallererst gilt es, die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Arbeitsmarkt, die Kaufkraft und den Wohlstand der EU-Bürger zu mildern, so Präsident Barroso im Anschluss an das Treffen. Er betonte, dass das Hauptwerkzeug zur Schaffung und Garantie von Arbeitsplätzen bei den Mitgliedstaaten liegt. Dass aber die Kommission die wichtige Aufgabe der Koordinierung und Förderung von Partnerschaften hat.

    Barroso erklärte: „Nun heißt es für uns in dieselbe Richtung rudern, sonst gehen wir alle gemeinsam unter.“ (pdf pdf - 39 KB [39 KB] )

    Ein umfassender Plan, wie die Wirtschaft unterstützt werden kann, wird dann am 26. November präsentiert und soll durch kurzfristige Maßnahmen dazu beitragen, eine Rezension abzuwehren.

    Neben dem Kampf gegen einen drohenden Anstieg der Arbeitslosigkeit geht es auch um die Verfolgung der gesetzten Klimaziele. Denn durch beispielsweise innovative Projekte im Energiebereich (z.B. Haussanierungen) können kurzfristig Arbeitsplätze geschaffen werden, wodurch in weiterer Folge das Wachstum gestärkt wird. Es ist also wichtig, die Komplexität der Situation zu erfassen und aus der Krise die Chance für die Zukunft zu ergreifen.

    Am 3. November präsentiert die Kommission die Herbstprognose 2008-2010.
    Dabei werden die Bereiche Wirtschaftswachstum, Inflation, Beschäftigung und öffentliches Defizit in den Mitgliedstaaten beleuchtet.

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang