Navigationsleiste

EU handelt
VersendenVersendenDruckenDrucken
09.10.2008

José Manuel Barroso zur Finanzkrise: Was Europa und die Welt jetzt brauchen.

    EU handelt

    Die Finanzkrise, die vor etwas mehr als einem Jahr in den USA ihren Anfang nahm, hat eine Geschwindigkeit und ein Ausmaß erreicht, dass rund um die Welt Schockwellen ausgelöst wurden. Niemand ist dagegen gefeit. Einige der größten Finanzinstitute stehen urplötzlich vor dem Bankrott. Für viele Haushalte und Firmen sieht die Zukunft plötzlich sehr viel düsterer aus. Für die Erforschung der Ursachen ist später noch Zeit. Jetzt kommt es darauf an, dass die politischen Entscheidungsträger das Richtige tun – um der akuten Krise zu begegnen, um die Ersparnisse der Bürger zu schützen, um für ausreichende Kredite für die Unternehmenstätigkeit zu sorgen und um ein besseres Regelungssystem für die Zukunft zu schaffen.

    Lesen Sie weiter, was der Präsident der Europäischen Kommission zur Finanzkrise pdf - 10 KB [10 KB] sagt.

    LINKS

    Wenn Sie daran interessiert sind, dass die Europäische Kommission zur Stärkung der Finanzmarktstabilität schärfere Eigenkapitalvorschriften für Banken vor schlägt, dann finden Sie hier die Presseaussendung sowie den Vorschlag der Kommission.

     

    Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang