Navigationsleiste

Wachstum und Beschäftigung
VersendenVersendenDruckenDrucken

Sie haben bestimmt schon von der Lissabon-Strategie gehört. Im März 2000 beschlossen die EU-Staats- und Regierungschefs eine Initiative, um die europäische Wirtschaft bis 2010 nachhaltig anzukurbeln. Das Ziel waren mehr und bessere Arbeitsplätze, größerer Wohlstand und damit stärkerer sozialer Zusammenhalt.

Das Kernstück dieser Initiative ist die europäische Beschäftigungsstrategie. Die Regierungen der EU-Länder legen gemeinsam beschäftigungspolitische Leitlinien fest, anhand deren die Mitgliedsländer jedes Jahr ein nationales Reformprogramm ausarbeiten. Jede Regierung ernennt eine/n "Ms./Mr. Lissabon", die für die Umsetzung des Programms sorgen – in Österreich ist das derzeit Minister Bartenstein.

Letzte Aktualisierung: 30/10/2010  |Seitenanfang