Navigationsleiste

Europa-Radweg Eiserner Vorhang
VersendenVersendenDruckenDrucken
21.07.2014

Der deutsche EU-Parlamentarier Michael Cramer und EU-Kommissar Johannes Hahn präsentierten das Projekt "Radweg Eiserner Vorhang"Der deutsche EU-Parlamentarier Michael Cramer und EU-Kommissar Johannes Hahn präsentierten heute im Haus der Europäischen Union unter regem Andrang das Projekt "Radweg Eiserner Vorhang"("Iron curtain trail") der über 10 000 km. von der Barentssee an der Westgrenze der ehemaligen Warschauer Pakt Staaten entlang durch 20 Länder bis zum Schwarzen Meer führt.

    v.l.n.r.: Georg Pfeifer, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments, Michael Cramer, Mitglied des europäischen Parlaments und EU-Kommissar Johannes Hahn (Fotocredit: Vertretung der Eur. Kommission in Österreich/APA-Fotoservice/Tanzer)

    Der deutsche EU-Parlamentarier Michael Cramer und EU-Kommissar Johannes Hahn präsentierten das Projekt "Radweg Eiserner Vorhang"Der deutsche EU-Parlamentarier Michael Cramer und EU-Kommissar Johannes Hahn präsentierten heute im Haus der Europäischen Union unter regem Andrang das Projekt "Radweg Eiserner Vorhang"("Iron curtain trail") der über 10 000 km. von der Barentssee an der Westgrenze der ehemaligen Warschauer Pakt Staaten entlang durch 20 Länder bis zum Schwarzen Meer führt.

    2014 wurde nicht nur der Abschnitt von der deutsch-tschechischen Grenze bei Hof bis nach Szeged an der Ostgrenze Österreichs entlang überarbeitet, sondern wir erinnern uns auch an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren, sowie an den Fall der Mauer in Berlin und des Eisernen Vorhangs in Europa vor 25 Jahren. Und vor 10 Jahren begann die Osterweiterung der Europäischen Union.

    Der "Europa-Radweg Eiserner Vorhang" verbindet alle diese historischen Daten und wird vom Europäischen Parlament, den beteiligten Ländern und der Europäischen Kommission unterstützt. Der Europaabgeordnete Michael Cramer (Grüne/EFA) hat zu diesem Projekt eine dreibändige Dokumentation veröffentlicht, die er bei der heutigen Veranstaltung gemeinsam mit EU-Kommissar Johannes Hahn vorstellte.

    Links:

     

    EINLADUNG

    zur Präsentation des Projektes

    Europa-Radweg Eiserner Vorhang (Iron Curtain Trail)

    am Montag, 21. Juli 2014, 11 Uhr
    im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

     

    In diesem Jahr erinnern wir uns an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren, des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren, sowie an den Fall der Mauer in Berlin und des Eisernen Vorhangs in Europa vor 25 Jahren. Und vor 10 Jahren begann die Osterweiterung der Europäischen Union. All diese Daten gehören zusammen, denn ohne den Ersten hätte es den Zweiten Weltkrieg nicht gegeben und ohne den Zweiten nicht die Spaltung und die Wiedervereinigung Europas.

    Mit dem „Europa-Radweg Eiserner Vorhang“ gibt es ein Projekt, das all diese historischen Daten miteinander verbindet und das vom Europäischen Parlament, den beteiligten Ländern und der Europäischen Kommission unterstützt wird. Auf dem 10 000 km langen „Europa-Radweg Eiserner Vorhang“, der von der Barentsee an der Westgrenze der ehemaligen Warschauer Pakt Staaten entlang durch 20 Länder bis zum Schwarzen Meer führt, kann man Geschichte, Politik, Natur und Kultur im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

    Zu diesem Projekt hat Michael Cramer eine dreibändige Dokumentation veröffentlicht. 2014 wurde der Abschnitt von der deutsch-tschechischen Grenze bei Hof bis nach Szeged an der Ostgrenze Österreichs entlang überarbeitet. Dieses Buch werden Kommissar Hahn und der Europaabgeordnete Michael Cramer am 21. Juli 2014 im Haus der EU in Wien vorstellen.



    PROGRAMM

    Begrüßung
    Georg Pfeifer, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich


    Einführung

    Johannes Hahn
    , EU-Kommissar für Regionalpolitik

     

    Präsentation des Projektes Iron Curtain Trail:
    Michael Cramer, Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Europäischen Parlaments

     

    Im Anschluss laden wir zu einem Glas Wein.                                                           

    Veranstalter: Informationsbüro des Europäischen Parlaments und Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich in Zusammenarbeit mit dem Büro MEP Michael Cramer.

     

    Letzte Aktualisierung: 23/07/2014  |Seitenanfang