Navigationsleiste

Europatag 2014
VersendenVersendenDruckenDrucken
09.05.2014

Heute feiern über 500 Millionen Unionsbürger den Jahrestag der Rede des Französischen Außenministers Robert Schuman am 9. Mai 1950, der mit seinem Vorhaben, die französische und deutsche Kohle- und Stahlproduktion zusammenzulegen, den Grundstein für die Entstehung der Europäischen Union gelegt hat.

Nach den Gräueln des 1. und 2. Weltkriegs war das nicht nur der Beginn der Aussöhnung Europas, sondern auch ein Meilenstein im Verhältnis zwischen souveränen Staaten: mit einer für alle verbindlichen "supra-nationalen" Rechtssetzung und Rechtsdurchsetzung politische und ökonomische Interessen zu bündeln, sodass in Europa Krieg nie wieder möglich wird.

Durch den Vertrag von Lissabon ist dieses Bestreben mit dem gemeinsamen Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts auf eine neue Ebene gehoben worden. Mit der Europäischen Grundrechtecharta stellt die Europäische Union die Verwirklichung ihrer Grundsätze der Demokratie, der Rechtsstaatlichkeit und des Schutzes der Menschenrechte in den Mittelpunkt ihres Handelns.

Die europäische Integration ist und bleibt ein Prozess: Ihre Aufgabe besteht darin, die Weichen für die gemeinsame Zukunft Europas zu stellen und die Rahmenbedingungen ihrer Menschen fortlaufend zu verbessern. Die Strukturen der Union sind Mittel und Instrumente dieses laufenden Bemühens um Verbesserung, kein Selbstzweck. Diese Aufgabe kann nur mit einer möglichst intensiven Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am politischen Prozess gelingen – wie insbesondere bei den bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament am 25. Mai.

Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich

    Europatag 2014 im Zeichen der Europawahl 25.Mai 2014

    In Wien laden das Informationsbüro des Europäischen Parlaments und die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik ein zum

    Europa Club Spezial

    (M)Eine europäische Identität

    9. Mai 2014, 11 Uhr
    Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 (Anfahrtsskizze)

     

    PROGRAMM

    Begrüßung

    Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich
    Georg Pfeifer, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich
    Paul Schmidt, Leiter der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik


    Im Gespräch mit Mercedes Echerer:


    Sebastian Kurz, Außenminister

    Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik

    Klaus Hänsch, ehem. Präsident des Europäischen Parlaments

    Krista Stadler, Schauspielerin

    Cornelius Obonya, Schauspieler

    Europahymne


    Musikalisches Rahmenprogramm: European Union Youth Orchestra

    Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter: COMM-REP-VIE-VERANSTALTUNG@ec.europa.eu

     

    Rückblick

    Zur Aufzeichnung der Veranstaltung unter http://ec.streaming.at/20140509

     

    Europatag - Feiern Sie mit!


    Gefeiert wird in allen 27 Mitgliedstaaten und natürlich finden auch in Österreich zahlreiche Veranstaltungen statt.
    Hier finden sie einen Überblick über weitere Veranstaltungen, die rund um den Europatag angeboten werden:

    Im Burgenland:

    In Niederösterreich:

    In Oberösterreich:

    In Salzburg:

    In der Steiermark:


    In ganz Österreich:

    Letzte Aktualisierung: 09/05/2014  |Seitenanfang