This site has been archived on (2014/11/01)
01/11/14

Navigationsleiste

EU und Angola unterzeichnen neues Kooperationsabkommen

 © EU

In einer feierlichen Zeremonie in Brüssel unter dem Vorsitz von José Manuel Barroso unterzeichneten EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs und der angolanische Außenminister sowie die Ministerin für Planung das neue Kooperationsabkommen zwischen der EU und Angola mit dem Titel „Joint Way Forward Angola-European Union".

Mit diesem Abkommen sollen die Beziehungen zwischen Angola und der EU auf eine völlig neue Ebene gestellt werden. So sollen vor allem der politische Dialog und die bilaterale Zusammenarbeit in Bereichen von gemeinsamem Interesse vertieft werden. Damit werden die wachsende regionale, aber auch internationale Rolle Angolas anerkannt und die Bedeutung einer Vertiefung der bilateralen Beziehungen hervorgehoben.

Die Europäische Union ist der größte Geldgeber Angolas und ein wichtiger wirtschaftlicher und politischer Partner. Im Rahmen des 10. Europäischen Entwicklungsfonds (2008-2013) wurden mehr als 250 Millionen EUR für ein mehrjähriges Kooperationsprogramm bereitgestellt. Eines der Ergebnisse ist, dass sich die EU-Ausfuhren nach Angola seit 2005 verdoppelt haben. Der größte Teil der Einfuhren nach Angola kommt inzwischen aus der EU, und die EU ist Angolas drittgrößter Handelspartner.

Zur Pressemitteilung

Zur Videoaufzeichnung des Treffens