Diese Seite wurde am (31/10/2014) archiviert
31/10/14

Navigationsleiste

REGION DER WOCHE:

Zypern

Cyprus

23/02/2012

Zypern liegt im östlichen Mittelmeer und ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen. Dienstleistungen, einschließlich des Tourismus, machen einen bedeutenden Anteil des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Landes aus. Weitere wichtige Wirtschaftssektoren sind u. a. die Schifffahrt, die Industrie, das Baugewerbe und die Landwirtschaft. Das Pro-Kopf-BIP liegt in Zypern bei 98 % des EU-Durchschnitts.

Kommissar Johannes Hahn wird die Republik Zypern am 24. Februar 2012 besuchen. Hauptgesprächsthema seines zweiten Besuchs in Zypern werden vor allem die Prioritäten der zyprischen EU-Ratspräsidentschaft von Juli bis Dezember 2012 sein. Die Gesetzgebungsvorschläge zur Zukunft der Kohäsionspolitik werden ebenfalls besprochen werden.

Auf Kommissar Hahns Programm stehen Treffen mit dem Präsidenten der Republik Zypern, Dimitris Christofias, sowie mit Mitgliedern der zyprischen Regierung. Darüber hinaus wird er an einer Konferenz zur Zukunft der Kohäsionspolitik teilnehmen.

Was sind die Prioritäten des Landes?

Zypern hat für die regionale Förderung durch die EU im Zeitraum 2007-2013 folgende Prioritäten festgelegt:

  • Stärkung der produktiven Basis der Wirtschaft und Unterstützung von Unternehmen

  • Förderung der Wissensgesellschaft, von Forschung und Innovation

  • Investitionen in das Arbeitskräftepotenzial, in Beschäftigung und sozialen Zusammenhalt

  • Investitionen in Umwelt, Verkehr und die Energieinfrastruktur

  • Entwicklung nachhaltiger Gemeinden

Welchen Beitrag hat die EU-Regionalpolitik geleistet?

Die Republik Zypern ist seit ihrem Beitritt zur EU im Jahr 2004 berechtigt, Förderung im Rahmen der Kohäsionspolitik zu beziehen. Im Zeitraum 2004-2006 halfen EU-Mittel:

  • Ungefähr 180 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, wodurch circa 500 unbefristete Arbeitsplätze entstanden

  • Über 470 km Touristenwege zu schaffen

  • Die Verkehrsinfrastruktur zu verbessern, einschließlich der Autobahn Nikosia-Limassol

  • Die Abfallentsorgungsanlagen für Larnaka und Famagusta zu modernisieren

Im Zeitraum 2007-2013 wurden Zypern 612 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, dem Kohäsionsfonds und dem Europäischen Sozialfonds zugewiesen.
Zypern erhält außerdem Förderung zur Unterstützung der Teilnahme an Programmen zur Europäischen territorialen Zusammenarbeit, u. a. zur Zusammenarbeit mit Griechenland und anderen Mittelmeerländern.


Projektbeispiele

  • Dynamische neue Unternehmen unter weiblicher Führung: Dank eines zweijährigen Projekts erhalten Frauen auf Zypern Unterstützung beim Aufbau ihrer Unternehmen. Hauptanliegen des Projekts ist es, das Unternehmertum unter Frauen zwischen 18 und 55 Jahren zu entwickeln, zu unterstützen und anzuregen. Überall im Land werden bereits zahlreiche Unternehmen gegründet, die im Besitz von Frauen sind und von ihnen geführt werden, die Hälfte davon in der Hauptstadt Nikosia und den Vororten. Die Unternehmen sind u. a. im verarbeitenden Gewerbe, im E-Commerce, im Dienstleistungssektor und im Tourismus tätig.


  • Umbau des alten Armenhauses, eines historischen Gebäudes in Nikosia, in ein Gemeindezentrum, wo die lokale Bevölkerung, insbesondere ältere Menschen und Immigranten, soziale und kulturelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen können.

  • Modernisierung des Busbahnhofs am Solomou-Platz in Nikosia, Verbesserung der Erreichbarkeit des Stadtzentrums durch öffentliche Verkehrsmittel und Rückgang der Nutzung von Privatautos.


  • Sanierung des Stadtzentrums von Limassol , einschließlich Verbesserung der Infrastruktur für Telekommunikation sowie die Strom- und Wasserversorgung.


Weitere Informationen