Meldung von Betrugsfällen

Auf dieser Seite finden Sie alle einschlägigen Informationen und Formulare zur Meldung von Betrugsfällen.

Was ist unter Betrug zu verstehen?

Betrug ist eine vorsätzliche Täuschung in der Absicht, sich selbst zu bereichern oder einem Dritten Schaden zuzufügen.

Eine Unregelmäßigkeit ist eine Handlung, die zwar den EU-Vorschriften nicht entspricht und potenziell den finanziellen Interessen der EU schadet, aber Folge eines faktischen Fehlers sein kann, der den Begünstigten bei der Beantragung von Mitteln oder der Behörde bei der Entscheidung über die Zahlung unterlaufen ist. Eine bewusst begangene Unregelmäßigkeit gilt hingegen als Betrug.

Bitte verständigen Sie uns bei Verdacht

  • auf Betrug oder sonstige schwerwiegende Unregelmäßigkeiten mit potenziell negativen Auswirkungen zulasten der EU-Mittel (EU-Einnahmen, EU-Ausgaben oder Mittel der EU-Organe und -Einrichtungen);
  • auf schwerwiegendes Fehlverhalten von Mitgliedern oder Bediensteten der EU-Organe und -Einrichtungen.

OLAF ist nicht befugt zur Untersuchung

  • von Betrugsfällen ohne Auswirkungen auf die EU-Mittel. Bitte melden Sie solche Fälle der Polizei Ihres Landes;
  • von Korruptionsfällen ohne Beteiligung von Mitgliedern oder Bediensteten der EU-Organe oder -Einrichtungen. Bitte melden Sie solche Fälle der Polizei Ihres Landes;
  • der missbräuchlichen Verwendung des EU-Logos oder des Namens von EU-Organen oder -Einrichtungen.

Meldung

Sie können unser Amt anonym und ohne Formalitäten kontaktieren. Wir erwarten von Ihnen lediglich möglichst genaue und ausführliche Informationen, die Sie uns in einer der 24 Amtssprachen der EU übermitteln können.

Meldung von Betrugsfällen durch EU-Beamte („Whistleblower“)

Als Bediensteter eines EU-Organs sind Sie verpflichtet, mutmaßliche Betrugs- und Korruptionsfälle, sonstige rechtswidrige Handlungen oder potenziell schwerwiegende Verstöße gegen die Dienstpflichten von EU-Beamten zu melden.
Im Einklang mit den diesbezüglichen Statutsvorschriften handelnde Hinweisgeber werden vor nachteiligen Folgen geschützt. Der Schutz erstreckt sich auf die Identität der Hinweisgeber sowie auf deren berufliche Mobilität und Beurteilung. Damit die Kommission entsprechende Schutzmaßnahmen treffen kann, müssen die Betreffenden sich der Institution natürlich zu erkennen geben.
Verdachtsfälle können Sie entweder Ihren Vorgesetzten oder dem OLAF melden. Möchten Sie das OLAF direkt unterrichten, dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail.

Weitere Informationen über die Rechte und Pflichten von Hinweisgebern in den EU-Organen finden Sie in Artikel 22a und 22b des Statuts.

Online
Online-Formular zur Meldung von Betrugsfällen
(Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch)
Informationen zur Anonymität (Pressemitteilung)

Per E-Mail 
OLAF-FMB-SPE@ec.europa.eu

Per Post
OLAF – Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Europäische Kommission
Rue Joseph II, 30
1049 Brüssel
Belgien

Print versionDecrease textIncrease text
Veranstaltungskalender
Letzte Aktualisierung: 05/06/2015