Ausbau der Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives

OLAF /10/01 Brüssel, 18. Januar 2010

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) und das amerikanische Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF) haben heute eine Vereinbarung über den Ausbau ihrer Zusammenarbeit und die verstärkte Bekämpfung der internationalen organisierten Kriminalität unterzeichnet.

„Wir unterhalten hervorragende Arbeitsbeziehungen zu den Strafverfolgungsbehörden der Verei-nigten Staaten", sagte Ian Walton (Direktor der OLAF-Direktion „Untersuchungen und operative Maßnahmen II"), der die Kooperationsvereinbarung im Namen des OLAF unterzeichnete. „Heute haben wir unsere Zusammenarbeit mit dem ATF auf eine förmliche Grundlage gestellt. Wir freuen uns auf die nun noch engere Zusammenarbeit. Das OLAF und das ATF haben diverse gemeinsame Interessengebiete, auf denen wir künftig gemeinsam vorgehen werden."

Die Kooperationsvereinbarung bildet die Basis für die Arbeitsbeziehungen zwischen dem OLAF und dem ATF bei der Bekämpfung des illegalen Handels mit Tabakerzeugnissen.

„Die Vereinbarung zeugt von unserem gemeinsamen Willen, gegen die internationale organisierte Kriminalität vorzugehen. Wir sind sehr stolz, das OLAF als Partner an unserer Seite zu wissen," sagte James E. McDermond (stellvertretender Direktor des ATF) bei der feierlichen Unterzeichnung in Brüssel.

Aktuellen Statistiken zufolge wurden im Jahr 2008 EU-weit 5,3 Milliarden illegale Zigaretten von den Strafverfolgungsbehörden sichergestellt. Durch den Zigarettenschmuggel gehen der EU und den einzelnen Mitgliedstaaten jedes Jahr Steuern und Zölle in Höhe von mehreren Milliarden Euro verloren. Das OLAF hat eine Taskforce eingesetzt, die sich speziell mit der Bekämpfung des EU-weiten Handels mit geschmuggelten oder gefälschten Zigaretten befasst.

Das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives ist eine Strafverfolgungsbehörde des Justizministeriums der Vereinigten Staaten. Sie hat ihren Sitz in Washington, verfügt über 25 Außenstellen in den USA und beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter. Zu ihren Aufgaben zählt u.a. die Verfolgung der widerrechtlichen Umleitung von Tabakerzeugnissen. Letztere verursacht in den Vereinigten Staaten nach Schätzungen der Bundes- bzw. bundesstaatlichen Behörden alljährlich Steuerausfälle in Höhe von über 5 Mrd. US-Dollar.

Agnes HORVATH
Leiterin des Referats „Pressesprecher, Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit" (m.d.W.d.G.b.)

Europäische Kommission
Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF)

Büro: J30 01/20
Rue Joseph II, 30 B-1049 Brüssel
Tel.: +32 2 2984480
Handy: +32 498 84480
Fax: +32 2 2998101
E-Mail: agnes.horvath@ec.europa.eu

Print versionDecrease textIncrease text
Veranstaltungskalender
Letzte Aktualisierung: 02/05/2012