Anti-Korruptions- Staatsanwälte aus ganz Europa treffen sich in Österreich

OLAF/09/13 Brüssel, den 8. Oktober 2009

Fast hundert Staatsanwälte aus der gesamten EU kommen heute in Laxenburg bei Wien zusammen, um über die besten Verfahren bei der Korruptionsbekämpfung zu diskutieren. Die zweitägige Konferenz wird vom Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) in Zusammenarbeit mit den österreichischen Bundesministerien für Justiz und für Inneres organisiert.

"Es ist ausschlaggebend für die erfolgreiche Arbeit des OLAF, dass die nationalen Staatsanwälte über die Rolle und die Befugnisse  des OLAF im Bilde sind", erklärte Franz-Hermann Brüner, Generaldirektor des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung. "Daher", so Brüner weiter, "ist ein ständiger Austausch von bewährten Praktiken und gegenseitigen Erfahrungen zwischen OLAF und den nationalen Justizbehörden im Hinblick auf die Bekämpfung von Betrug und Korruption von äußerster Wichtigkeit."

Die siebte OLAF-Konferenz für Staatsanwälte aus der EU findet am 8. und 9. Oktober in Laxenburg bei Wien statt. OLAF veranstaltet diese Art von Konferenzen  jedes Jahr, da die Effizienz der Arbeit des Amtes nicht zuletzt von der engen Zusammenarbeit mit den Staatsanwälten und der Kooperation der Staatsanwälte untereinander abhängt. Für die Justizbehörden der Mitgliedstaaten kann,  was die finanziellen Interessen der EU anbelangt,  OLAF  für die erfolgreiche Betrugs- und Korruptionsbekämpfung eine unverzichtbare  Hilfestellung leisten.

Während der Konferenz werden vielfältige rechtliche und operative Fragen behandelt, deren Lösung die Voraussetzung für eine noch erfolgreichere Korruptionsbekämpfung auf nationaler und internationaler Ebene ist. Zu den geplanten Schwerpunkten der Diskussion gehören u. a. der geplante Aufbau einer internationalen Antikorruptionsakademie (International Anti-Corruption Academy), der gemeinsam mit Interpol und dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) mit  Unterstützung anderer strategischer Partner und Österreich als dem künftigen Standort vorbereitet wird.

Generaldirektor Brüner beendete seine Ausführungen mit einigen spezifischen Bemerkungen zu Österreich: "Mit der Einrichtung einer Zentralen Staatsanwaltschaft zur Bekämpfung von Korruption zeigt Österreich, wie die Justiz diese Art des Verbrechens angehen kann. Im Hinblick auf Strafverfolgung ist auch das künftige Bundesamt für Korruptionsbekämpfung und Korruptionsprävention ein vielversprechendes Vorhaben. OLAF arbeitet schon jetzt eng mit dem österreichischen Büro für interne Angelegenheiten (BIA) zusammen."

Alessandro Butticé
Sprecher des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF)
Tel : +32 (0)2 296.54.25
Fax : +32 (0)2 299.81.01
E-mail
OLAF on EuTube

Print versionDecrease textIncrease text
Veranstaltungskalender
Letzte Aktualisierung: 02/05/2012