Verstärkte Kommunikation des OLAF zur Betrugsbekämpfung in Bulgarien

OLAF/09/02 Brüssel, den 3. März 2009

Durch Beiträge zu einem Seminar für Journalisten in Sofia und einen Fernsehbericht über die Bekämpfung von EU-Betrug hat das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) unlängst seine Kommunikationstätigkeit in Bulgarien verstärkt. Beide Projekte wurden von Sachverständigen des OLAF unterstützt.

"Es ist klar, dass Bulgarien nur aus dem internationalen Rampenlicht heraustreten kann, wenn breite Bevölkerungsteile in die Bekämpfung von EU-Betrug eingebunden werden", sagte OLAF-Generaldirektor Franz-Hermann Brüner, "Daher möchte ich dem bulgarischen Club ‚Journalisten kämpfen gegen Korruption’, dem bulgarischen Generalstaatsanwalt und dem staatlichen bulgarischen Fernsehen für diese Initiative danken, die das OLAF nur zu gerne unterstützt hat."

Entsprechend seinem Ziel, durch Aufklärung der Öffentlichkeit Betrugsdelikten vorzubeugen, hat das OLAF seine Kommunikationstätigkeit in Bulgarien verstärkt. So wirken Sachverständige und Untersuchungsbeauftragte des OLAF in dem Fernsehbericht "Hüter der EU-Gelder" mit, der von der bereits mit mehreren Preisen ausgezeichneten bulgarischen Journalistin Reneta Nikolova (europäische Journalistin des Jahres 2007) zusammengestellt und vergangene Woche im staatlichen bulgarischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Darüber hinaus erörterten im Rahmen eines Fortbildungsseminars für Journalisten zum Thema Bekämpfung von EU-Betrug, das die Vereinigung "Journalisten kämpfen gegen Korruption" vergangene Woche in Sofia abgehalten hat, OLAF-Vertreter, der Sprecher des Serious Fraud Office (UK) und ein Vertreter der italienischen Pressevereinigung mit bulgarischen Journalisten, wie durch Aufklärung der Öffentlichkeit zur Abschreckung von Betrug und Korruption in Bulgarien beigetragen werden kann. Die Diskussion, die Teil der Tätigkeiten war, die das OLAF-Netz von Kommunikationsbeauftragten im Bereich der Betrugsbekämpfung (OAFCN) in Zusammenarbeit mit Journalistenvereinigungen durchführt, fand im Rahmen einer mit dem Internationalen Journalistenverband (IFJ) getroffenen Vereinbarung statt.

In dem Seminar wiesen die Vertreter des OLAF darauf hin, dass in allen Mitgliedstaaten die Hauptverantwortung für die Bekämpfung von Betrug und Korruption nicht bei den Untersuchungsbeauftragten des OLAF, sondern bei den Landesbehörden liegt. Sie machten zudem deutlich, dass es falsch und für die Betrugs- und Korruptionsbekämpfung wenig hilfreich wäre, die Befugnisse des OLAF zur Untersuchung von Straftaten in Bulgarien zu überschätzen. Weiter hoben sie hervor, dass sich die Bürger Bulgarien bewusst werden müssen, dass jeder nach Maßgabe seiner eigenen Verantwortung die moralische Pflicht hat, etwas gegen Betrug und Korruption in Bulgarien zu tun. Konkret bedeutet dies, dass Staatsanwälte Straftäter verfolgen, Richter gerechte Urteile erlassen und gewöhnliche Bürger bei der Konfrontation mit Betrugs- und Korruptionsdelikten "Nein" sagen und diese den Behörden melden sollten.

Weitere Angaben:

Seminarprogramm
Pressemitteilung pdf der Vereinigung "Journalisten kämpfen
gegen Korruption"

Alessandro Butticé
Leiter des Referats " Sprecherdienst, Kommunikation
und Öffentlichkeitsarbeit"
Tel : +32 (0)2 296.54.25
Fax : +32 (0)2 299.81.01
E-mail
OLAF on YouTube

Print versionDecrease textIncrease text
Veranstaltungskalender
Letzte Aktualisierung: 28/04/2015