Diese Seite wurde am 16/12/2011 archiviert
16/12/2011
Ideenkiste

Ideenkiste

Lehrerecke

Beste InitiativenLehrmaterial

Belgien

  • Tutti Frutti CampaignNederlands
  • Eco-consomation à l'Ecolefrançais
  • Manger Bougerfrançais
  • 1 2 3 aan tafel - wat je als kleuter eet, heb je voor je leven beetpdf [4 MB] Nederlands
  • Het land van Calcimus : Tips voor schoolactiviteitenNederlands

Tschechische Republik

  • ZŠ Tuchořice - Školní mlékočeština

Dänemark

  • Frugtkvarterdansk
  • 6 a day dansk
  • Forside - Skolemælkdansk

Deutschland

  • TigerKids Deutsch
  • 5 a day Deutsch
  • Gesunde KiTas - Starke Kinder Deutsch

Spanien

  • 5 a dayespañol
  • Taller Exposición NAO-Fundaciónespañol

Frankreich

  • Mangerbougerfrançais
  • Fraîch' attitude English

Italien

  • Countryside at Schoolitaliano
  • Progetto ARCA (Alimentazione nella Regione CAmpania)italiano
  • Sani Stili di Vitaitaliano
  • ASSOLATTEitaliano

Luxemburg

  • Gesond iessen, méi bewegenfrançais

Malta

  • Ministry of Education - Annual ReportsEnglish

Niederlande

  • SchoolgruitenNederlands
  • SmaaklessenNederlands

Österreich

  • Obst mal 5 Deutsch
  • Rund um Schulmilch Deutsch

Finnland

  • Kasviksetsuomi
  • Maito ja terveys (Maito ja Terveys ry)suomi
  • Suomalaisen ruokakulttuurin edistämisohjelmasuomi
  • Suomalaisen ruokakulttuurin asialla (Finfood - Suomen Ruokatieto ry)suomi
  • Tietoa terveydestä (Kansanterveyslaitos)suomi
  • Life Education Finlandsuomi

Schweden

  • SkolmatensVännersvenska
  • Hushållningssällskapens portalsvenska

Vereinigtes Königreich

  • The Food Guide PyramidEnglish
  • Healthy SchoolsEnglish
  • School Fruit and Vegetable SchemeEnglish
  • NHS Choices- 5 a day  and your familyEnglish
  • Dairy Co - The School Milk ProjectEnglish
  • Organic Gardens for SchoolsEnglish
  • Free fruit - ScotlandEnglish
  • Food for lifeEnglish
  • Life Education English

Andere Initiativen in Europa

  • Mr FruitnessEnglish
  • CoolFood Planet-European Food Information Council EUFICEnglish
  • SAPEREEnglish

Elternecke

Die Broschüre der Geschmacksbande pdf - 3 MB [3 MB] български (bg) čeština (cs) dansk (da) eesti keel (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) latviešu valoda (lv) lietuvių kalba (lt) magyar (hu) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv)

1. Wie kann ich mein Kind dazu bringen, mehr Obst und Gemüse zu essen?

2. Warum ist Kalzium so wichtig?

3. Wie kann ich mein Kind motivieren, regelmäßig Sport zu treiben?

4. Mein Kind frühstückt morgens nichts. Was kann ich dagegen tun?

5. Wie kann ich vermeiden, dass mein Kind jeden Tag das Gleiche isst?

6. Wichtiger Hinweis

1. Wie kann ich mein Kind dazu bringen, mehr Obst und Gemüse zu essen?

Kinder greifen nicht spontan zu Obst und Gemüse. Sie essen lieber andere Nahrungsmittel, etwa salzige oder süße Snacks. Meistens essen sie aber das, was sie zuhause vorfinden.

Es liegt also an Ihnen, was Sie als Mahlzeit anbieten und welche Snacks Sie im Schrank haben!

Hier einige Tipps, damit Kinder auch gesundes Essen mögen:

Bieten Sie Obst und Gemüse bei jeder Mahlzeit und auch zwischen den Mahlzeiten an, so dass sie zum täglichen Grundnahrungsmittel werden.

Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, zwischen verschiedenen gesunden Snacks zu wählen. Sie sollten Obst und Gemüse immer im Haus haben, und es sollte für den sofortigen Verzehr geeignet sein.

Machen Sie einen Obstsalat. So isst sich Obst leichter.

Am besten können Sie Ihr Kind anregen, Obst und Gemüse zu essen, wenn Sie es selbst tun. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Die Kinder werden gleiches tun, wenn sie es täglich sehen. Wenn Sie sich gesünder ernähren, vermitteln Sie Ihrem Kind die richtige Botschaft.

2. Warum ist Kalzium so wichtig?

Kalzium ist ein wichtiger Nährstoff zum Aufbau starker und gesunder Knochen. Kalzium muss daher ein fester Bestandteil auf dem täglichen Speiseplan Ihres Kindes sein, angefangen beim Kleinkind bis zum Jugendlichen. Kalzium sorgt für einen guten Start Ihrer Kinder ins Erwachsenenleben und für starke Knochen.

Dies ist so wichtig, weil der Abbau von Kalzium in den Knochen bereits bei jungen Erwachsenen beginnt und aufgrund schwacher Knochen das Risiko für Knochenerkrankungen wie Osteoporose oder Knochenbrüche besteht.

Der Europäische Wissenschaftliche Ausschuss über Lebensmittel empfiehlt die folgende tägliche Kalziumaufnahme für Kinder und Jugendliche:

1 bis 3 Jahre: 400 mg

4 bis 6 Jahre: 450 mg

7 bis 10 Jahre: 550 mg

11 bis 17 Jahre: 1 000 mg

Zur Veranschaulichung hier ein Beispiel: Ein Becher Vollmilchjoghurt (200 ml) enthält circa 275 mg Kalzium.

Neben Milch und Milchprodukten - bei Joghurt und Käse sollten Sie die fettärmeren Sorten nehmen - sind auch andere Nahrungsmittel, wie grüne Blattgemüse etwa Brokkoli oder Weißkohl, reich an Kalzium. Und nicht vergessen: Sie sollten Ihr Kind motivieren, regelmäßig Sport zu treiben. Das ist für die Gesundheit der Knochen auch sehr wichtig!

3. Wie kann ich mein Kind motivieren, regelmäßig Sport zu treiben?

Wenn Kinder älter werden, spielen sie nicht mehr so gerne und treiben nicht mehr so gern Sport wie früher.

Doch regelmäßige körperliche Bewegung hält sie fit und bietet noch viele weitere Vorteile, zum Beispiel: Sie stärkt Knochen und Muskeln, sorgt für ein gesundes Herz-Kreislauf-System und kontrolliert das Gewicht. Eine gute körperliche Verfassung hilft Kindern auch, Selbstvertrauen zu gewinnen und steigert die Aufmerksamkeit.

Probieren Sie einmal, für geringe Entfernungen auf das Auto zu verzichten und zu Fuß zu gehen oder die Treppe statt den Aufzug zu nehmen. Wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter gern Sport treibt und mit seinen/ihren Freunden spielt, dann sollten Sie Ihr Kind darin unterstützen.

Hier einige Tipps, wie Sie Ihr Kind motivieren können, sportlich aktiv zu bleiben:

Erstens: Wählen Sie eine altersgerechte Aktivität, ansonsten wird sie/er schnell gelangweilt oder frustriert sein.

Zweitens: Ermöglichen Sie Ihrem Sohn/Ihrer Tochter die Ausübung einer Sportart, indem Sie ihm/ihr die entsprechende Ausrüstung kaufen und ihn/sie bei einer entsprechenden Sporteinrichtung oder einem Club anmelden.

Zu guter Letzt: Es sollte Ihrem Kind Spaß machen. Ihr Sohn/Ihre Tochter sollte die Aktivität mögen, andernfalls wird er/sie sie als Last ansehen und die Chancen stehen schlecht, dass er/sie weitermachen will!.

Nehmen Sie seine/ihre Forschritte wahr und loben sie. Das wird ihn/sie ermutigen, dranzubleiben.

4. Mein Kind frühstückt morgens nichts. Was kann ich dagegen tun?

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und wesentlich für einen gesunden Start in den Tag. Unser Körper, und besonders der von Kindern, muss morgens Energie auftanken. Das Frühstück ausfallen lassen, kann Kinder müde und unruhig machen, und wahrscheinlich werden sie noch vor dem Mittagessen Hunger bekommen. Mit einem ausgewogenen Frühstück verspüren sie keine Lust auf kleine Snacks vor der nächsten Hauptmahlzeit.

Wenn Ihr Kind morgens keinen Hunger hat, geben Sie ihm ein Frühstückspaket mit, das es später am Morgen essen kann. Fürs Mitnehmen geeignet sind frisches Obst, Müsliriegel oder Joghurts.

Ihre Küche sollte verschiedene gesunde Frühstücksalternativen bieten!

Bereiten Sie ein appetitliches Frühstück vor, variieren Sie Ihr Angebot und vergewissern Sie sich, dass die Nahrungsmittel reich an Nährstoffen (wie Kohlenhydrate, Proteine und Ballaststoffe) sind: Vollkornmüsli oder -getreide, frisches Obst, Joghurt, Vollkornbrot, Eier, Käse, Fruchtsaft, Milch usw.

5. Wie kann ich vermeiden, dass mein Kind jeden Tag das Gleiche isst?

Regen Sie Ihr Kind bei jeder Mahlzeit an, mindestens ein paar Bissen verschiedener nährstoffreicher Nahrungsmittel zu essen und erklären Sie ihm, warum dies gut für seinen Körper ist. Haben Sie Geduld! Kinder akzeptieren nur langsam neue Geschmacksrichtungen. Auch wenn ein Lebensmittel eine ihnen unbekannte Konsistenz hat, kann es zunächst zu einer Ablehnung kommen.

Probieren Sie auch gemeinsam neue Rezepte mit Nahrungsmitteln aus, die Ihr Kind mag. Schlagen Sie gemeinsames Einkaufen und Kochen vor.

6. Wichtiger Hinweis:

Diese Empfehlungen gelten für Personen, die in guter gesundheitlicher Verfassung sind und alle Nahrungsmittel problemlos vertragen.

Fakten und Zahlen

  • European Commission website on the youth health initiative with background reportsEnglish
  • EU Health Strategy 2008-2013English
  • Health determinantsEnglish
  • Standard Eurobarometer 70, December 2008 [2 MB] Englishfrançais
  • Special Eurobarometer March 2008, "Europeans, Agriculture and the Common Agricultural Policy" [2 MB] Englishfrançais
  • WHO 2007, "The Challenge of Obesity in the WHO European Region and the strategies for response"pdf [4 MB] English
  • Commission of the European Communities, "Impact Assessment Report - on a proposal for increasing fruit and vegetable consumption by school children", COM(2007) 279 Finalpdf [2 MB] English
  • International Obesity TaskForce response to "Towards a possible European school fruit scheme - Consultation document for impact assessment"pdf [40 KB] English
  • European Commission - Nutrition and Physical Activity
  • European Commission - Consumption/availability of fruit, excluding juiceEnglish
  • European Commission - Consumption/availability of vegetablesEnglish
  • The challenge of obesity in the WHO European Regionpdf [53 KB] English
  • Global perspectives on obesity prevention: WHO/Europe presents European experiences on physical activity promotion at major conference in the United StatesEnglish
  • EuroHealthNet - Focusing on Obesity Through a Health Equity LensEnglish
  • Eurobarometer on Health and Food (2006) [2 MB] Englishfrançais
  • WHO/HSBC Forum 2006, "Addressing the socioeconomic determinants of healthy eating habits and physical activity levels among adolescents"pdf [2 MB] English
  • Special Eurobarometer November 2006, "Health and Food" [2 MB] Englishfrançais
  • "Inequalities in young people's health" The HBSC international report from the 2005/2006 surveyEnglish
  • Lobstein T. & Baur L. A. 2004, "Policies to prevent childhood obesity in the European Union", European Journal of Public Health, 2004English
  • The EU School Fruit Scheme
  • The European School Milk Scheme
  • PRO CHILDREN - Boosting fruit and vegetable consumption to keep children healthyEnglish
  • HEL ENA - Healthier adolescents make healthier adultsEnglish
  • IDEFICS - Identifying the causes of childhood weight and obesity disorders, intervening before it is too lateEnglish
  • EARNEST - Perinatal nutrition influences adult healthEnglish
  • OBELIX - The impact of food contaminants in perinatal nutrition on obesity developmentEnglish
  • NUTRIMENTHE - Effect of diet on the mental performance of childrenEnglish
  • TOBI - Preventing and reversing the consequence of obesitypdf [95 KB] English
  • GIPIO - Developing anti-obesity drugsEnglish
  • PREBOBEDIA - New genes target to treat diabetes and obesityEnglish
  • REPROBESITY - New therapeutic agents against complicated obesityEnglish
  • EURRECA - Harmonising nutrient recommendations across Europe with special focus on vulnerable groups and consumer understandingEnglish
  • EUROFIR - European food information resource networkEnglish
  • EATWELL - Interventions to Promote Healthy Eating Habits: Evaluation and RecommendationsEnglish
  • FLABEL - Food Labelling to Advance Better Education for LifeEnglish
  • HEALTHGRAIN - Exploiting bioactivity of European cereal grains for improved nutrition and health benefitsEnglish
  • FLAVO - Flavonoids in fruits and vegetables: their impact on food quality, nutrition and human healthEnglish
  • FLORA - Flavonoids and related phenolics for healthy living using orally recommended antioxidantsEnglish
  • LYCOCARD - Role of lycopene for the prevention of cardiovascular diseasesEnglish
  • LIPIDIDIET - Theurapeutic and preventive impact of nutritional lipids on neuronal and cognitive performance in aging, Alzheimer's disease and vascular dementiaEnglish

Nützliche Links

  • Farmland
  • Health-EU plateform
  • Drink it up - Milk power

 

Belgien

  • Portail de l'Agriculture wallonnefrançais
  • Subsidie schoolmelkNederlands
  • SD-bijlage - gesubsidieerde schoolmelkNederlands

Bulgarien

  •  Държавен фонд "Земеделие": УЧИЛИЩНО МЛЯКО български

Tschechische Republik

  • Státní zemêdêlský intervenĉní fondčeština
  • Ministerstvo zemědělství České republikyčeština
  • Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy České republikyčeština
  • Ministerstvo financíčeština
  • Informační centrum bezpečnosti potravin - Školní mlékočeština
  • Společnost pro výživučeština
  • Agris - agrární www portálčeština

Dänemark

  • Mælk og mejeriprodukter - Skolemælk - Ministeriet for Fødevarer, Landbrug og Fiskeri dansk

Deutschland

  • Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)Deutsch
  • Bayern (Landesvereinigung der Bayrischen Milchwirtschaft e. V.)Deutsch
  • Brandenburg und BerlinDeutsch
  • Bremen (Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e. V.) Deutsch
  • Hamburg (Norddeutscher Genossenschaftsverband e. V.)Deutsch
  • Hessen (Regierungspräsidium Giessen)Deutsch
  • Hessen (Landesvereinigung für Milch und Milcherzeugnisse Hessen e. V.)Deutsch
  • Niedersachsen (Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e. V.)Deutsch
  • Nordrhein-Westfalen (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW)Deutsch
  • Nordrhein-Westfalen (Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e. V.)Deutsch
  • Rheinland-Pfalz (Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e. V.)Deutsch
  • Sachsen (Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft)Deutsch
  • Schleswig-Holstein (Norddeutscher Genossenschaftsverband e. V.)Deutsch
  • Thüringen (Landesvereinigung Thüringer Milch e. V.)Deutsch
  • Informationen zu den Themen Schulmilch und Schulernährung pdf [13 KB] Deutsch

Estland

  • PRIA - Põllumajanduse Registrite ja Informatsiooni Ameteesti

Griechenland

  • Αγροτικής Ανάπτυξης & Τροφίμωνελληνικά

Spanien

  • Fondo Español de Garantía Agraria - Ayuda A La Leche Escolar español

Frankreich

  • Semaine du Goût: français  

Irland

  • Department of Agriculture & Food - EU School Milk SchemeEnglish  

Italien

  • Ministero delle politiche agricole alimentari e forestaliitaliano
  • Agenzia per le Erogazioni in Agricolturaitaliano  

Zypern

  • Κυπριακός Οργανισμός Αγροτικών Πληρωμών - Αρχική Σελίδαελληνικά

Lettland

  • LADlatviešu

Litauen

  • Lietuvos žemės ūkio ir maisto produktų rinkos reguliavimo agentūralietuvių

Luxemburg

  • Service d'économie rurale du Grand-Duché de LuxembourgDeutsch

Ungarn

  • Mezõgazdasági és Vidékfejlesztési Hivatalmagyar
  • Földművelésügyi és Vidékfejlesztési Minisztérium - Kezdőoldalmagyar

Malta

  • Agricultural Services and Rural Development - EU AidEnglish  

Niederlande

  • Productschap ZuivelNederlands
  • Nederlandse Zuivel OrganisatieNederlands

Österreich

  • Das Informationsportal - der Agrarmarkt AustriaDeutsch
  • IG der österreichischen SchulmilchbauernDeutsch

Polen

  • Agencja Rynku Rolnegoenglish  

Portugal

  • Leite Escolasportuguês  

Rumänien

  • Agentia De Plati Si Interventie Pentru Agricultura română

Slowakei

  • Pôdohospodárska platobná agentúra - Školské mliekoslovenčina

Slowenien

  • Povračilo za dobavo mleka in določenih mlečnih izdelkov šolskim ustanovamslovenščina  

Finnland

  • EU:n koulumaitotuki (Maaseutuvirasto)suomi
  • Ravinto ja liikunta tasapainoon (Valtion ravitsemusneuvottelukunta)suomi
  •  Elintarvikkeet ja elintarvikevalvonta (Elintarviketurvallisuusvirasto)suomi

Schweden

  • Mjölkfrämjandetsvenska
  • Mat och näring - Livsmedelsverket svenska

Vereinigtes Königreich

  • Food DudesEnglish
  • The Rural Payments Agency (England, Scotland and Wales)English
  • Department of Agriculture and Rural Development (Northern Ireland)English

 

Letzte Aktualisierung: 30/10/2010 | Seitenanfang