Navigationsleiste

Schulobstprogramm

EU-Initiative

Beratungsgruppe

Die Beratungsgruppe „Obst und Gemüse“ besteht aus Vertretern des europäischen Obst- und Gemüsesektors: Erzeuger und Händler, die verarbeitende Industrie, Verbraucher- und Umweltschutzorganisationen sowie Biolandwirte.

Sondersitzung am 23. November 2007

Als weiterer Schritt im Rahmen des Konsultationsprozesses wurde am 23. November 2007 in Brüssel eine Sondersitzung der Beratungsgruppe „Obst und Gemüse“ abgehalten. Auf der Tagesordnung standen auch Präsentationen von drei Sachverständigen mit Hintergrundinformationen zu den Schulobstprogrammen in Europa und deren Umsetzung. Hauptagendapunkt waren die Vorstellung des von der dienststellenübergreifenden Lenkungsgruppe ausgearbeiteten Entwurfs für ein Papier über politische Optionen und die anschließende lebhafte Diskussion. Die Sitzung sollte vor allem den wechselseitigen Informationsaustausch zwischen der Kommission und den Branchenakteuren fördern.

Für einen umfassenderen Blick auf die Schulobstprogramme beleuchteten drei Experten aus dem Vereinigten Königreich, Dänemark und Italien das Problem der Fettleibigkeit aus wissenschaftlicher Sicht und präsentierten Fallstudien zu unterschiedlichen Modellen erfolgreicher Schulobstprogramme und zum möglichen Mehrwert europäischer Maßnahmen.

Die drei Redebeiträge gingen auf zwei zentrale Fragen ein:

1. Welchen Mehrwert können Maßnahmen auf europäischer Ebene bringen?

2. Und warum sollte die Agrarpolitik die treibende Kraft hinter einem möglichen EU-Schulobstprogramm sein?

Auf der Tagesordnung standen auch Präsentationen von drei Sachverständigen mit Hintergrundinformationen zu den Schulobstprogrammen in Europa und deren Umsetzung.

  • Orientamento dei consumi ed educazione alimentare: una strada da percorrere pdf - 2 MB [2 MB] italiano (it)
  • Danish School Fruit Scheme – A National Pilot pdf - 99 KB [99 KB] English (en)
  • School fruit and vegetable schemes: an international review of effectiveness pdf - 775 KB [775 KB] English (en)

Hauptpunkt der Tagesordnung war die Vorstellung des von den Mitgliedern der dienststellenübergreifenden Lenkungsgruppe ausgearbeiteten Entwurfs für ein „Papier über politischen Optionen“. Diese Kernpunkte einer geplanten Folgenabschätzung wurden mit dem Sektor erörtert.
Die Branchenakteure bekundeten geschlossen ihre Unterstützung für ein Schulobstprogramm auf europäischer Ebene. Sie forderten einen möglichst einfachen Ansatz, der die Abgabe von Obst und Gemüse an Schulen, flexible Maßnahmen und umfangreiche Mittel vorsieht und so schnell wie möglich umzusetzen ist.

Sitzung am 10. Februar 2009

Im Vorfeld der Ausarbeitung der Durchführungsbestimmungen der Kommission für das Schulobstprogramm wurde diesem Thema im Rahmen des Treffens der Beratungsgruppe „Obst und Gemüse“ vom 10. Februar 2009 ein halber Sitzungstag gewidmet. Mehrere Experten informierten dabei näher über die Berichts- und Kontrollpflichten sowie die flankierenden und Bewertungsmaßnahmen.

Tagesordnung und Präsentationen pdf - 16 KB [16 KB] English (en)

Zurück zu Rolle der EU