WICHTIGER RECHTLICHER HINWEIS: Für die Angaben auf dieser Website besteht Haftungsausschluss und Urheberrechtsschutz. esdeenfritpt

Von der Strategie zur Aktion:
Die Projektauswahl

"Innovation im Lândlichen Raum"
Heft n°3
Europäische Beobachtungsstelle LEADER


Inhalt

 

Diese Veröffentlichung ist das Ergebnis von dreierlei Aktivitäten der Europäischen Beobachtungsstelle LEADER:

    1. Vorbereitung und Durchführung von Fallstudien über die Projektauswahl im Rahmen von LEADER I, aber auch von LEADER II in 7 europäischen Gebieten. Dabei handelt es sich um folgende LEADER-Gebiete:

    • Wexford im äußersten Südosten Irlands;
    • Ouest-Aveyron, Midi-Pyrénées, im Süden des französischen Zentralmassivs;
    • Sierra de Béjar y Sierra de Francia (Kastilien-Leon) und Serrania de Ronda (Andalusien), Spanien;
    • Capo Santa Maria di Leuca, Apulien (Italien);
    • Kozani (West-Makedonien) und Psiloritis (Kreta), Griechenland.

    2. ein Seminar zum Thema "Die Auswahl lokaler Projekte", das mit Teilnehmern aus fünf Ländern vom 5. bis 11. Mai 1997 in Grevena (LEADER-Gebiet Kozani) stattgefunden hatte.

    3. eine Analyse der Diskussionen und Schlußfolgerungen des Seminars. Zusätzlich wurden weitere Beispiele, v.a. aus South Devon & Dartmoor (England, Vereinigtes Königreich), Canal de Castilla (Kastilien-Leon, Spanien) und Guadiato (Andalusien, Spanien) untersucht.

Diese Aktivitäten gehören zu den allgemeinen Aufgaben der Europäischen Beobachtungsstelle LEADER, und sind im Zusammenhang mit der Förderung des Innovationstransfers in ländliche Gebiete zu sehen.

Für das Konzept und die Redaktion dieser Veröffentlichung zeichnen Samuel Thirion (INDE, Portugal) und Gilda Farrell (Europäische Beobachtungsstelle LEADER) in Zusammenarbeit mit Paul Soto (Iniciativas Economicas, Spanien) verantwortlich. Die Durchführung des Seminars und die Fallstudien wurden von Samuel Thirion in Zusammenarbeit mit Pierre Campagne (IAM, Montpellier), Carlo Ricci (Agriteknica, Italien), Michael Mernagh (LEADER Wexford, Irland) und Stavriani Koutsou (Universität Saloniki, Griechenland), Alessandra Pesce (INEA, Italien), Lorenzo Barbera (CRESM, Italien) und Maria-Christina Makrandréou (Europäische Beobachtungsstelle LEADER) koordiniert. Yves Champetier und Jean-Luc Janot (Europäische Beobachtungsstelle LEADER) haben an der Endfassung dieses Berichts mitgewirkt. Verantwortlich für die Produktion: Christine Charlier (Europäische Beobachtungsstelle LEADER/ AEIDL).

 


Inhalt

 

Einführung

Kapitel 1: Die Art und Weise der Projektauswahl

  • 1.1 Verschiedene Fördermöglichkeiten
  • 1.2 Arten von Projekten und Begünstigten
  • 1.3 Die Auswahlkriterien
  • 1.4 Die verschiedenen Schritte der Projektauswahl
  • 1.5 Formen und Strategien zur Bekanntgabe der Kriterien
  • 1.6 Zeitpunkt der Ausschreibungen
  • 1.7 Anforderungen bei der Vorlage von Anträgen
  • 1.8 Die Anwendung der Auswahlkriterien
  • 1.9 Die Höhe der Förderbeträge
  • 1.10 Differenzierte Ansätze

Kapitel 2: Die Projektauswahl als Ausdruck einer Entwicklungsstrategie

  • 2.1 Je nach gebietsspezifischem Kontext unterschiedliche Ansätze
  • 2.2 Eher Entwicklungsansatz als Bündelung von Verfahren

Kapitel 3: Die Projektauswahl als Beitrag zur Mobilisierung in dem Gebiet

  • 3.1 Was versteht man unter "Mobilisierung in dem Gebiet"?
  • 3.2 Lokale Partnerschaft und Projektauswahl
  • 3.3 Die verschiedenen Phasen der Mobilisierung und der Projektauswahl

Kapitel 4: Die Weiterentwicklung der Modalitäten für die Projektauswahl

  • 4.1 Die Entwicklung des institutionellen Umfeldes
  • 4.2 Von den Aktionsgruppen eingeführte nderungen
  • 4.3 Schlußfolgerungen

Kapitel 5: Optimale Gestaltung der Auswahlverfahren - ihre Auswirkungen auf die lokale Ebene

  • 5.1 Optimierung der Auswirkungen der ausgewählten Projekte
  • 5.2 Optimierung der Auswahlverfahren zur Schaffung einer dynamischeren Entwicklung
  • 5.3 Eine Gesamtvision der Auswirkungen

Schlußfolgerungen


"Von der Strategie zur Aktion: Die Projektauswahl"
in PDF Format.

Adobe
Um diese Seiten aufrufen und
ausdrücken zu können,
laden Sie bitte die
kostenlose Software
Acrobat Reader ©.


European Flag

Europäische
Kommission

Generaldirektion
Landwirtschaft