Navigationsleiste

Weitere Extras

Kartoffeln

Kartoffeln

Für den menschlichen Verzehr bestimmte Kartoffeln zählen zu den wettbewerbsfähigsten Segmenten der EU-Landwirtschaft

Im Jahr 2007 waren die EU-27 mit einem Anteil von 19,3 % die zweitgrößten Kartoffelerzeuger der Welt (China war der größte).

In den letzten Jahren war in relativen und absoluten Zahlen gerechnet ein Produktionsrückgang zu verzeichnen, der hauptsächlich auf die strukturellen Veränderungen des Kartoffelsektors in den neuen Mitgliedstaaten zurückzuführen war. Dennoch gehören für den menschlichen Verzehr bestimmnte Kartoffeln immer noch zu den wettbewerbsfähigsten Segmenten der EU-Landwirtschaft.

Auch auf den internationalen Märkten stellt der Sektor seine Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis – insbesondere im Untersektor der Saatkartoffeln und Verarbeitungserzeugnisse.

Für den menschlichen Verzehr bestimmte Kartoffeln fallen nicht unter die „einzige gemeinsame Marktorganisation“, ausgenommen für die Standarregeln für staatliche Beihilfen.

Seit 2008 können alle Kartoffelanbaugebiete in der EU potenziell durch Direktzahlungen gefördert werden. Darüber hinaus können Kartoffelbauern von der Regelungen der GAP für Absatzförderung und Qualität profitieren.

 

Ausführliche Informationen zu folgenden Punkten

  • Produkteigenschaften
  • für den menschlichen Verzehr bestimmte Kartoffeln aus rechtlicher Sicht

finden Sie im Datenblatt pdf - 27 KB [27 KB] English (en)

 

Statistiken und Wirtschaftsberichte über den Kartoffelsektor English (en)

 

 

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?