Navigationsleiste

 

Weitere Extras

Fragen und Antworten

Sie haben als Verbraucher sicher schon zweifelhafte oder widersprüchliche Aussagen über die ökologische/biologische Landwirtschaft gehört und sich gefragt, was nun wirklich stimmt. Hier finden Sie die Antworten auf einige der häufig gestellten Fragen.

Sind Bioprodukte von gleich hoher Qualität wie andere Lebensmittel und Getränke?

Die ökologischen/biologischen Produktionsmethoden unterscheiden sich von den herkömmlichen, doch die Qualitätsansprüche an Lebensmittel und Getränke sind gleich. Bioprodukte müssen denselben Sicherheitsstandards genügen wie andere Nahrungsmittel. Sie müssen die EU-Rechtsvorschriften Übersetzung für diesen Link wählen  einhalten, die für alle derartigen Produkte gelten. Der Unterschied besteht darin, dass Ökolandwirte statt chemischer Mittel gegen Ungeziefer oder Unkraut auf Mehrfelderwirtschaft und robuste Arten bauen, um eventuelle Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen. Anstatt künstliche Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker einzusetzen, halten Biolandwirte ihre Produkte so frisch wie möglich, indem sie sie möglichst nur während ihrer natürlichen Reifephase und in der Region anbieten, in der sie erzeugt werden.

To top of the page

Schmecken Bioprodukte anders als herkömmliche Lebensmittel und Getränke?

Manche Verbraucher behaupten, dass Bioprodukte besser schmecken, doch verschiedene EU-Studien konnten bisher keinen verlässlichen Nachweis für diese These finden. Doch mehr und mehr Spitzenköche entdecken Erzeugnisse aus ökologischem/biologischem Landbau für sich, und auch die Normalverbraucher profitieren von Arten von Gemüse, Obst und Fleisch, die im konventionellen Anbau nicht erhältlich sind. Die Biobauern selbst behaupten nicht, dass ihre Erzeugnisse besser schmecken, sondern weisen auf deren ursprünglichen Geschmack hin, der auf den unverfälscht natürlichen Anbaumethoden beruht.

To top of the page

Kosten Bioprodukte mehr als herkömmliche Lebensmittel und Getränke?

Ökologische/biologische Erzeugnisse haben oft eine längere Entstehungszeit, erfordern einen höheren Arbeitsaufwand und müssen zudem von konventionellen Erzeugnissen getrennt werden. Sie werden in kleineren Mengen verarbeitet und vertrieben und unterliegen gesonderten Kontrollen und Zertifizierungen. Damit Ökobetriebe langfristig rentabel sind, müssen diese zusätzlichen Kosten auf die Verbraucher umgelegt werden. Doch sollte nicht vergessen werden, dass mit dem höheren Preis nicht nur höhere Qualität, sondern auch Umweltschutz, Wohlergehen der Tiere und soziale und wirtschaftliche Maßnahmen finanziert werden.

To top of the page

Ist die ökologische/biologische Landwirtschaft weniger produktiv als die konventionelle Landwirtschaft und benötigt sie mehr Land?

Hinsichtlich des Flächenbedarfs deuten Fallstudien darauf hin, dass konventionelle Betriebe im Allgemeinen höhere Erträge pro Flächeneinheit erzielen. Dies hängt jedoch stark von den Umständen ab und ist teilweise darauf zurückzuführen, dass ökologische/biologische Betriebe in Europa oftmals in ungünstigeren Gebieten liegen. Im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft ist der Bedarf an Arbeitskräften höher und die Menge an fossilen Brennstoffen ebenso groß, doch es werden möglichst wenige Zusätze, wie synthetische Düngemittel und Pestizide, verwendet.

To top of the page

Bedeuten die zahlreichen verschiedenen Bio-Logos, dass es keine einheitlichen Vorschriften für ökologische/biologische Erzeugung in der EU gibt?

Es gibt in der Tat mehrere verschiedene Bio-Logos, die auf Lebensmittel- und Getränkeverpackungen in der EU auftauchen, darunter auch das EU-Bio-Logo (Weblink) sowie die von verschiedenen EU-Ländern verwendeten Logos Übersetzung für diesen Link wählen . Diese Siegel weisen auf ökologische Erzeugnisse hin und gewährleisten die Einhaltung der strengen EU-Vorschriften. Zwar gibt es ein EU-weites System für die Regulierung der ökologischen/biologischen Landwirtschaft, doch etablierte und sichere nationale oder private Logos dürfen weiterhin verwendet werden.

To top of the page