Biologische Landwirtschaft

Förderung der Lebensmittelqualität

Förderung der Lebensmittelqualität

Qualität ist wichtig – für Landwirte genau wie für Verbraucher. Das gilt für einfache Grundnahrungsmittel genauso wie für die hochwertigen Spezialitäten, für die Europa bekannt ist. Um wettbewerbsfähig zu bleiben und Gewinne zu erwirtschaften, muss sich die EU-Lebensmittelindustrie auf ihren Ruf hoher Qualität stützen können.

Von der EU erlassene Qualitätsregelungen rücken Produkte und Lebensmittel in den Vordergrund, die nach strengen Auflagen hergestellt werden. Sie bestehen auf den Märkten parallel zu einer wachsenden Anzahl öffentlicher und privater Zertifizierungsregelungen für Nahrungsmittelqualität.

Wichtige EU-Zertifizierungsregelungen

  • Ökologischer Landbau
    • EU-Bio-Logo
  • Regionen in äußerster Randlage: Produkte, die für die Azoren, Französisch Guayana, Guadeloupe, die Kanarischen Inseln, Réunion, Madeira und Martinique typisch sind.
    • Logo für Regionen in äußerster Randlage

Rechtsrahmen

Die Verordnung 1151/2012 (Qualitätsregelungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel) pdf

  • bündelt existierende Qualitätsregelungen, verbessert Schutz und Förderung hochwertiger landwirtschaftlicher Erzeugnisse,
  • gewährleistet Qualität für die Verbraucher und faire Preise für die Landwirte,
  • untermauert die bestehenden Regelungen für geschützte Ursprungsbezeichnungen und geschützte geografische Angaben (g.U. und g.g.A.),
  • reformiert die Regelung für garantiert traditionelle Spezialitäten (g.t.S.),
  • führt neue Regelungen für fakultative Qualitätsangaben ein, z. B. „Bergerzeugnis“,
  • erklärt die Vorschriften für die Überwachung und beschleunigt das Registrierungsverfahren genauer.

Verordnung 1234/2007 (gemeinsame Marktorganisation – (einheitliche GMO):

  • ersetzt nationale Vermarktungsnormen durch EU-Normen, die die Landwirte dazu anregen, ihre Erzeugnisse den Erwartungen der Verbraucher anzupassen, ermöglicht es den Verbrauchern, die Preise von Erzeugnissen gleicher Qualität zu vergleichen und gewährleistet Mindestqualität.

Mehr dazu

EU-Agrarerzeugnisse – Lebensmittelqualität