Navigationsleiste

Weitere Extras

Märkte

Landwirtschaftliche Märkte

Die Gemeinsame Marktorganisation (GMO) besteht aus einer Reihe von Vorschriften, die der Regulierung der Agrarmärkte in der Europäischen Union dient. Sie baut auf den Vorschriften zum Gemeinsamen Markt für Waren und Dienstleistungen auf und stellt darüber hinaus spezifische Instrumente zur Verfügung, die die Funktionsweise der Agrarmärkte verbessern.

Die GMO legt die Parameter für die Interventionen auf den Agrarmärkten fest sowie die sektorspezifische Unterstützung (z. B. Obst und Gemüse, Wein, Olivenöl, Schulprogramme).


Sie umfasst ebenfalls Vorschriften für die Vermarktung von Agrarerzeugnissen (z. B. Vermarktungsnormen, geografische Angaben, Etikettierung) und das Funktionieren von Erzeuger- und Branchenverbänden.


Ferner gilt sie auch für Fragen des internationalen Handels (z. B. Lizenzen, die Verwaltung der Zollkontingente, aktive und passive Veredelung) und enthält Wettbewerbsregeln.


Verordnung (EU) Nr 1308/2013 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv) bildet die Rechtsgrundlage der GMO.

 

 

Agrarmarkt-Dashboards

Die Dashboards geben einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen in den wichtigsten Agrarmärkten.

>> Zu den Dashboards English (en)

 

"Agricultural Markets Task Force"

>> Nähere Einzelheiten English (en)

 

Pflanzliche Erzeugnisse

 

Tierische Erzeugnisse

 

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?