Navigationsleiste

Weitere Extras

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse: Vermarktungsnormen

Mit dieser Regelung soll die Produktqualität durch die Anwendung von Vermarktungsnormen auf bestimmte Erzeugnisse verbessert werden.

Listen

Länder, deren Konformitätskontrollen gemäß Artikel 15 der Verordnung (EU) Nr. (EU) Nr 543/2011 der Kommission anerkannt wurden български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv) (Einzelheiten der amtlichen Behörden und Kontrollstellen / Bescheinigungsmuster) - siehe Seite 19


Seit dem 1. Juli 2009 gelten neue Vorschriften (Verordnung Nr. 1221/2008 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv) geändert durch Verordnung Nr. 543/2011 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv)).


Die wichtigsten Änderungen:

  • Definition der Begriffe „in einwandfreiem Zustand, unverfälscht und von vermarktbarer Qualität“ (allgemeine Vermarktungsnorm für frisches Obst und Gemüse);
  • weniger spezielle Vermarktungsnormen (10 statt 36);
  • einfachere und effizientere Kontrollen.

 

Allgemeine Vermarktungsnorm

Die allgemeine Vermarktungsnorm deckt alle von der Regelung erfassten Erzeugnisse ab. Davon ausgenommen sind

Die allgemeine Vermarktungsnorm führt eine Definition der Begriffe „in einwandfreiem Zustand, unverfälscht und von vermarktbarer Qualität“ für diese Erzeugnisse ein und sieht die Nennung des vollständigen Namens ihres Ursprungslandes vor.

Obst und Gemüse, für das keine spezielle Vermarktungsnorm gilt, muss der allgemeinen Norm oder der jeweiligen UNECE-Norm(die zuweilen weniger hohe Anforderungen als die EU-Norm stellt) entsprechen. Die Betriebe können die anwendbare Norm selbst wählen.

 

 

Spezielle Vermarktungsnormen

Die Anzahl der speziellen Vermarktungsnormen wurde von 36 auf 10 reduziert. Spezielle Vermarktungsnormen gelten für die folgenden Erzeugnisse:

  • Äpfel
  • Zitrusfrüchte
  • Kiwis
  • Salate, krause Endivie und Eskariol
  • Pfirsiche und Nektarinen
  • Birnen
  • Erdbeeren
  • Gemüsepaprika
  • Tafeltrauben
  • Tomaten.

Erzeugnisse, für die keine speziellen Vermarktungsnormen mehr gelten

Aprikosen, Artischocken, Spargel, Auberginen, Avocados, Bohnen, Rosenkohl, Möhren, Blumenkohl, Kirschen, Zucchini, Gurken, Kulturchampignons, Knoblauch, Haselnüsse in der Schale, Kopfkohl, Lauch, Melonen, Zwiebeln, Erbsen, Pflaumen, Bleichsellerie, Spinat, Walnüsse in der Schale, Wassermelonen und Chicorée.

Erzeugnisse, die von den speziellen Vermarktungsnormen ausgenommen sind

Die nationalen Behörden können für bestimmte Erzeugnisse (wenn sie z. B. missgebildet oder zu klein sind) Ausnahmen von den speziellen Vermarktungsnormen gewähren, sofern sie mit der Angabe „zur Verarbeitung bestimmt“ oder „zur Tierfütterung bestimmt“ oder einer gleichwertigen Formulierung versehen sind.

 

Kontrollen

Die neue Verordnung macht Kontrollen einfacher und effizienter. Der mit Inspektionen und Zollkontrollen verbundene Verwaltungsaufwand wird verringert und die Arbeit der zugelassenen Importeure und Exporteure erleichtert.

Jeder EU-Mitgliedstaat richtet eine Datenbank der Händler  ein, die von Vermarktungsnormen abgedecktes frisches Obst und Gemüse vertreiben.

Die nationalen Behörden stellen außerdem sicher, dass regelmäßig auf Risikoanalysen basierende stichprobenartige Kontrollen durchgeführt werden, um die Einhaltung der Normen und der für die Vermarktung von Obst und Gemüse geltenden sonstigen Rechtsvorschriften zu gewährleisten.

Die Risikoanalyse stützt sich auf die Angaben in der Händlerdatenbank. Die nationalen Behörden legen im Vorhinein fest, anhand welcher Kriterien das Risiko der Nichtkonformität eines Erzeugnisses ermittelt wird.

Wenn bei Kontrollen erhebliche Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, muss häufiger kontrolliert werden.

Die Händler sind verpflichtet, den Kontrollbehörden sämtliche Informationen zur Verfügung zu stellen, die diese zur Durchführung von Kontrollen benötigen.

Auf der Grundlage einer Risikobewertung nach Erzeugnissen können die Behörden die stichprobenartige Kontrolle von Erzeugnissen, die nicht von einer speziellen Vermarktungsnorm abgedeckt werden (d. h. für die die allgemeine Vermarktungsnorm oder eine UNECE-Norm gilt), entfallen lassen.

 

Anerkennung der von Nicht-EU-Ländern durchgeführten Kontrollen

Jedes Land, das Waren in die EU ausführt und eigene Kontrollen durchführt, kann bei der Kommission um Prüfung ansuchen, ob diese Kontrollen den Anforderungen der speziellen Vermarktungsnormen oder vergleichbarer Standards entsprechen.

Ist dies der Fall, kann Erzeugnissen aus diesem Land, die den Anforderungen der Kontrollen entsprochen haben, der Status „zugelassen“ gewährt werden.

Die Kommission kann die Anerkennung dieser Kontrollen aussetzen, wenn sich herausstellt, dass erhebliche Mengen von Erzeugnissen den von der Kontrollbehörde des Nicht-EU-Landes ausgestellten Konformitätsbescheinigungen nicht entsprechen.

Weitere Informationen enthält Artikel 15 der Verordnung Nr. 543/2011 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv).

 

Aktualisierte Vermarktungsnormen

Die UN-Wirtschaftskommission für Europa (UNECE) hat über 50 spezielle Vermarktungsnormen für frisches Obst und Gemüse (einschließlich der zehn Erzeugnisse, die von den speziellen Vermarktungsnormen der EU abgedeckt sind) ausgearbeitet.

Die speziellen Vermarktungsnormen der EU für einzelne Erzeugnisse müssen den maßgeblichen UNECE-Normen entsprechen und werden zu diesem Zweck regelmäßig überarbeitet.

Die UNECE aktualisiert ihre Normen alljährlich im November.

Letzte Aktualisierung: Verordnung Nr. 543/2011 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv)  (Juni 2009).

>> Häufig gestellte Fragen zu Vermarktungsnormen pdf - 229 KB [229 KB] English (en)

 

Von der allgemeinen Vermarktungsnorm ausgenommene Erzeugnisse

 

  • Andere Pilze als Zuchtpilze des KN-Codes 070959
  • Kapern des KN-Codes 07099040
  • Bittere Mandeln des KN-Codes 08021110
  • Mandeln ohne Schale des KN-Codes 080212
  • Haselnüsse ohne Schale des KN-Codes 080222
  • Walnüsse ohne Schale des KN-Codes 080232
  • Pinienkerne des KN-Codes 08029050
  • Pistazien des KN-Codes 08025000
  • Macadamia-Nüsse des KN-Codes 08026000
  • Pekan-(Hickory-)Nüsse des KN-Codes ex08029020
  • andere Schalenfrüchte des KN-Codes 08029085
  • getrocknete Mehlbananen des KN-Codes 08030090
  • getrocknete Zitrusfrüchte des KN-Codes 0805
  • Mischungen von tropischen Nüssen des KN-Codes 08135031
  • Mischungen von anderen Schalenfrüchten des KN-Codes 08135039
  • Safran des KN-Codes 091020

 

 

Was ist ein Obst- und Gemüse-„Händler“? (Eine umfassende rechtsverbindliche Definition enthält die Verordnung Nr. 543/2011 български (bg)czech (cs)dansk (da)eesti (et)ελληνικά (el)English (en)español (es)Français (fr)Gaeilge (ga)hrvatski (bg)italiano (it)latviešu (lv)lietuvių (lt)magyar (hu)Malti (mt)Nederlands (nl)polski (pl)português (pt)română (ro)slovenčina (sk)slovenščina (sl)suomi (fi)svenska (sv).)

Jede natürliche oder juristische Person, die Obst und Gemüse feilhält, zum Verkauf anbietet, verkauft oder in Verkehr bringt (einschließlich Fernabsatz über das Internet oder auf andere Weise), und zwar entweder in der EU, für die Ausfuhr aus der EU oder für die Einfuhr in die EU.

 

Weitere Informationen über Vermarktungsnormen: Fragen und Antworten pdf - 229 KB [229 KB] English (en)
Studie über Vermarktungsnormen im Obst- und Gemüsesektor

 

 

 

 

 

 

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?