This site has been archived on 28/02/2013
28/02/2013

Für Erwachsene

Ab dem 35. Lebensjahr beginnen Erwachsene, ihre Knochensubstanz zu verlieren anstatt sie aufzubauen. Bei Frauen beschleunigt sich der Knochenverlust nach der Menopause zusätzlich. Das kann zu einer Krankheit namens Osteoporose führen; die Knochen sind dann zu schwach, dieser Art von Verlust zu widerstehen. Häufig nimmt man keine Symptome wahr, doch die fragilen Knochen brechen sehr leicht – etwa dann, wenn eine ältere Person stürzt. Der gleiche Nährstoff, der uns während der Kindheit beim Wachsen hilft, sorgt dafür, dass unsere Knochen im Erwachsenenalter fest bleiben. Eine kalziumreiche Ernährung hilft dabei, den Verlust von Knochenmineraldichte – Hauptgrund für Knochenschwäche – so gering wie möglich zu halten. Die einfachste Art ist regelmäßig Milch und Milchprodukte zu sich zu nehmen und damit einen Großteil seines Kalziumbedarfs abzudecken.

Aus wissenschaftlichen Studien geht außerdem hervor, dass Menschen, die sich ausgewogen ernähren und dabei fettarme Milchprodukte zu sich nehmen, das Risiko einer Erkrankung an bestimmten Krebsarten reduzieren. Laut einer unter schwedischen Männern vorgenommenen Studie "hatten Männer, die täglich eineinhalb Gläser Milch oder mehr tranken, im Vergleich zu denen, die nur wenig Milch zu sich nahmen, ein um 33 % geringeres Risiko, an Dickdarmkrebs zu erkranken.” [1] Die Studie zeigt ferner, dass Kalzium ebenso wie andere Bestandteile der Milch eine potenziell vorbeugende Wirkung haben. Aus einer weiteren Studie geht hervor, dass norwegische Frauen, die als Kinder Milch getrunken und diese Gewohnheit als Erwachsene beibehalten hatten, im Vergleich zu anderen Frauen ein viel geringeres Brustkrebsrisiko hatten. [2] Diese Studien bestätigen, wie wichtig es ist, gute Essgewohnheiten, wie regelmäßiges Konsumieren von Milchprodukten, schon als junger Mensch zu entwickeln und über die Jahre beizubehalten.

Während Kinder wohl am meisten davon haben, wenn sie Vollmilch trinken, können Erwachsene, wenn sie die Fettzufuhr minimieren wollen, auf Magermilch oder fettarmen Joghurt mit einem Fettanteil von häufig weniger als 2% zurückgreifen. Studien haben ebenfalls gezeigt, dass Kalzium und andere in der Milch enthaltene Nährstoffe wie die Proteine des Milchserums und konjugierte Linolsäure Menschen beim Abnehmen helfen können. [3]

Alles in allem gilt: Wer gesund bleiben will, erreicht das am ehesten durch regelmäßigen Sport und eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die eine reiche Auswahl an Milchprodukten, Obst und Gemüse enthalten sollte. Das ist nicht nur für Ihre eigene Gesundheit wichtig – Sie geben außerdem Kindern ein gutes Beispiel. Essgewohnheiten und die Einstellung zum Sport werden in jungen Jahren entwickelt und später im gesamten Leben beibehalten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie das europäische Schulmilchprogramm die Gesundheit fördert, besuchen Sie den Abschnitt  Kampagne.

[1] "The Health Benefits of Milk" (Die gesundheitlichen Vorteile der Milch), The Dairy Council, Großbritannien

[2] Siehe Fußnote 1

[3] "The nutritional value and health benefits of yogurt" (Der Nährwert und die gesundheitlichen Vorteile von Joghurt), The Dairy Council, Großbritannien

Für Erwachsene