Die europäische Agrarpolitik – kurz und knapp

Die Landwirte Europas spielen eine wichtige Rolle in unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft. Sie versorgen mehr als 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger der EU mit gesunden, sicheren und erschwinglichen Lebensmitteln. Wir erwarten auch, dass sie die Umwelt schützen und die Vitalität unserer ländlichen Gebiete erhalten.

Um sie bei der Erbringung dieser Leistungen für die Allgemeinheit zu unterstützen, hat die EU die Gemeinsame Agrarpolitik (oder „GAP“) geschaffen. Seit ihrer Einführung im Jahr 1962 hat sich die Politik zu einem Instrument entwickelt, das sich mit globalen Herausforderungen befasst, die uns alle betreffen.

Im Juni 2013 verständigten sich die Institutionen der EU auf eine neue Ausrichtung der GAP. Die jüngste Reform soll Landwirten dabei helfen, eine langfristige Versorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu gewährleisten, die Landwirtschaft nachhaltiger zu gestalten und die Vielfalt des ländlichen Raums, seiner Traditionen und landwirtschaftlichen Verfahren zu erhalten.

Die GAP ist eine gemeinsame Politik aller Mitgliedstaaten der EU. Sie ist für den Schutz der Zukunft der Landwirtschaft und des ländlichen Lebens in Europa von größter Bedeutung.

Erfahren Sie mehr über die GAP-Reform.

Veranstaltung in
Ihrem Land suchen

Zugang zur Europakarte

FAQ

zur
Gemeinsamen Agrarpolitik

Weiterlesen

GAP-Kommunikationsnetzwerk

Weiterlesen

Europas gemeinsame Agrarpolitik
auf einen Blick

Für die Presse

Infos, Materialien
und Links
für Journalisten

Zugang zu den Materialien